Zentrale Materialversorgung mit Kupplungsbahnhof

Die Projektierung einer Zentraltrocknungsanlage mit zentraler Materialversorgung und Kupplungsbahnhof erfordert eine detaillierte Planung im Vorfeld. Foto: Wenz

Wenz stellt Lösungen für die zentrale Materialversorgung einschließlich Kupplungsbahnhof in den Mittelpunkt seines Messeauftritts auf der Fakuma.

Der zentrale codierte Kupplungsbahnhof von Wenz gibt am Display klare Anweisungen: Wird ein Kupplungsstück falsch verbunden, findet kein Materialtransport statt. Der Kupplungsbahnhof kommt vollständig ohne empfindliche Elektronik aus, somit ist die Codierung resistent gegen Staub, Magnetfelder oder Stürze. In ihrer Eigenentwicklung setzt der Hersteller mit Sitz in Lüdenscheid statt auf RFID-Chips auf robuste elektrische Impulstechnik. Sobald ein Kupplungsstück gelöst wird, schließen sofort fest verbundene Stopfen. Der Kupplungsbahnhof ist für Unternehmen jeder Größe geeignet und die Codierung an allen marktüblichen Kupplungsbahnhöfen nachrüstbar und unendlich erweiterbar.

Retrofit von Materialförderanlagen mit Kupplungsbahnhof

Ein großes Thema ist für Wenz auch das sogenannte Retrofit von zentralen Materialförderungen. Das heißt, alte Anlagen lassen sich in technologisch fortschrittliche und umweltbewusste Anlagen mit immensen Energieeinsparungen transformieren. Dies funktioniert auch ohne Neubau und ist unabhängig vom Alter und Hersteller der Trocknungstechnik. Die Vorteile liegen in der Optimierung des Produktionsprozesses, in der Kostenersparnis und der Erhöhung der Qualität mit der Rücksicht auf die Umwelt.

Die Abscheider und Fördergeräte von Wenz fördern das Granulat schonend in der richtigen Menge zu den Maschinen. Die Nutzung der neuen hochpräzisen Weco Gravimetrie ermöglicht die Zudosierung von Batches und Mahlgut aufs Gramm genau.

Auch Zentraltrockner in der Qip-Baureihe

Die Qip-Trockner bieten den Kunden ein hohes Maß an Energieeffizienz und Kommunikationsmöglichkeit. Lieferbar sind sie in den Größen 1,5 l bis zu 3.700 l. Das Lieferprogramm umfasst Kleinstmengentrockner, Beistelltrockner, Aufsatztrockner und Zentraltrockner.

Eine weitere Neuigkeit bei Wenz sind Heißkanalregelgeräte. Diese bieten dem Kunden eine schnelle Regelung mit nur minimalem Überschwingen. Dies führt zu einer deutlichen Reduzierung der Schäden an den Düsen und somit weniger Ausfallzeiten und höherer Produktivität. Es wird eine einfache und intuitive Bedienung geboten. Die neuen Bedienkonzepte durch Webserver und App ermöglichen nun auch eine Überwachung und Steuerung der zu regelnden Anlage aus der Distanz. Vorteile sind eine einfache Integration, bessere Fernwartung und schnellerer Support.

Weitere Eigenentwicklungen, Projektplanung, Projektierung, Sondermaschinenbau und Verbrauchsartikel wie Temperierkupplungen, Temperierschläuche der eigenen Marken Talkob und Mouldpro, Wasserverteiler, Reinigungsgranulat, Durchflussmengenmesser, Förderschläuche, Ausfallsäcke und Materialbehälterabdeckungen sowie der Reparatur- und Wartungsservice aller Peripheriegeräte runden das Portfolio des Herstellers ab und machen das Unternehmen zum Systemanbieter für jeden kunststoffverarbeitenden Betrieb.

sk