Zahoransky verzeichnet Rekordergebnis

Back to Beiträge

Mit dem Rekordergebnis von 140 Mio. EUR verzeichnet die Zahoransky-Gruppe 2019 den größten Umsatz ihrer Firmengeschichte.

Das Rekordergebnis untermauert laut eigenen Angaben die Position von Zahoransky als einer der international führenden Anbieter von Spritzgießformen, Maschinen, Automatisierungstechnik sowie Verpackungsanlagen für die Bürstenindustrie und Medizintechnik.Auch die aktuelle Auftragslage stimmt zuversichtlich: Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie konnte das Unternehmen im März 2020 mit einem Auftragsvolumen von 22 Mio. EUR für Maschinen & Anlagen, Spritzgießformen, Medizintechnik und Automatisierungslösungen den höchsten Auftragseingang aller Zeiten verbuchen.

„Wir sind stolz auf das Rekordergebnis“

„Die Wachstumstreiber im vergangenen Geschäftsjahr und auch im Monat März sind unter anderem unsere Produktions- und Automatisierungslösungen für medizintechnische Anwendungen sowie Großanlagen für die Herstellung von elektrischen Zahnbürsten. Einen maßgeblichen Grund für unseren nachhaltigen Erfolg sehen wir in der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Technologien und Dienstleistungen, dem stetigen Ausbau unserer Produktionskapazitäten sowie unserem Fokus auf individuelle Kundenanforderungen“, berichtet Ulrich Zahoransky, Vorstand bei Zahoransky und ergänzt: „Wir sind stolz auf das gute Ergebnis 2019 und freuen uns über die derzeit gute Auftragslage. Aus diesem Grund blicken wir optimistisch auf die nächsten Monate und möchten uns an dieser Stelle bei unseren Kunden für ihr Vertrauen bedanken“, bekräftigt Ulrich Zahoransky.

Newsboard informiert über aktuelle Lage

Um Kunden weltweit umfassend und aus erster Hand über aktuelle Entwicklungen bei Zahoransky während der Corona-Pandemie auf dem Laufenden zu halten, hat das Unternehmen ein Newsboard eingerichtet, dass über die Firmen-Internetseite ist. Ab sofort werden hier wichtige Informationen, Hinweise und Tipps sowie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um das Unternehmen und die aktuelle Situation bereitgestellt. Das Newsboard wird laufend aktualisiert. Derzeit sind die Produktionsstandorte in Todtnau, Freiburg und Rothenkirchen uneingeschränkt im Betrieb und auch die Servicetechniker in Deutschland, Brasilien, USA, China und Japan können teilweise noch reisen und ihre Serviceaufträge erfüllen.

Aufgrund der hohen Fertigungstiefe für mechanische und elektrische Baugruppen, hoher Lagerbestände und Multiple Sourcing-Strategien, kommt es derzeit zu keinen oder nur zu geringen Lieferverzögerungen oder -engpässen. Dazu Robert Dous, Leiter Vertrieb und Marketing: „Die weltweite Corona-Pandemie wirkt sich auch auf uns aus, trifft uns aber nicht unvorbereitet. Bereits seit über einem halben Jahrzehnt haben wir ein Business Continuity Management im Einsatz. Dies beinhaltet diverse Notfallpläne – unter anderem auch für Pandemien und langandauernde Finanzkrisen.“ Aktuell sichern 24/7-Task Forces zu den Themen Mitarbeiter & Gesundheit, Existenzsicherung und Lieferfähigkeit die operative Geschäftstätigkeit. In diesen Teams sind alle Produktionsstandorte, Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie Leistungsbereiche der Zahoransky Gruppe involviert.

sl

Share this post

Back to Beiträge