DI Dr. Friedrich Kastner, CEO (r) sowie Corné Verstraten, CSO von Collin (l), werden auf der K 2022 zahlreiche Innovationen im Live-Betrieb zeigen, darunter als Messe-Highlight eine 5 m hohe Blasfolienanlage, die sich sehr gut für die Verarbeitung von Metallocenen und Recycling-Material eignet.
Foto: K-ZEITUNG/Christoph Heinold
DI Dr. Friedrich Kastner, CEO (r) sowie Corné Verstraten, CSO von Collin (l), werden auf der K 2022 zahlreiche Innovationen im Live-Betrieb zeigen, darunter als Messe-Highlight eine 5 m hohe Blasfolienanlage, die sich sehr gut für die Verarbeitung von Metallocenen und Recycling-Material eignet.

K 2022

Zahlreiche innovative Systeme im Live-Betrieb

Collin zeigt auf der K 2022 neben einer 5 m hohen Blasfolienanlage für Metallocene und Recycling-Material als Highlight viele weitere Systeme im Live-Betrieb

Neben der Blasfolienanlage als Messe-Highlight wird die Collin Lab & Pilot Solutions GmbH, die auf der K 2022 auch ihr 50jähriges Firmenjubiläum feiert, in Düsseldorf viele Innovationen im Live-Betrieb zeigen, darunter eine Medizinlinie, eine KI-optimierten Presse, ein Prüfwalzwerk mit höchster Reproduzierbarkeit und eine kompakte Teach Line Laborlinie samt Folieninspektion.

Leistungsgesteigerte Blasfolienanlage im Live-Betrieb

K-Highlight von Collin ist aber zweifellos die Blasfolienanlage Pilot Line BL 600 P Professional. „Wir präsentieren am Messestand im Live-Betrieb unsere neue, 5 m hohe Blasfolienanlage mit nochmals gesteigerter Leistungsfähigkeit. Kunden sind damit in der Lage, 5 Schicht-Folien bis zu 600 mm Breite zu produzieren. Die Pilotanlage für Mehrschicht-Coextrusion ist optimal für die Verarbeitung von Metallocenen, aber auch bestens geeignet für Recycling-Material. Mit Hilfe der Mehrschichtblasdüse mit optimiertem Schichtplattendesign können unsere Kunden unter anderem auch die oft schwierig zu verarbeitenden Metallocen-Polyolefine einsetzen“, erklären DI Dr. Friedrich Kastner, CEO / Managing Partner sowie Corné Verstraten, CSO / Joint Partner der Collin Lab & Pilot Solutions GmbH.

Insgesamt kommen bei der Blasfolienanlage vier Extruder zum Einsatz – einer davon mit Schmelzesplitter, der die Schmelze in zwei verschiedene Schichtplatten der Düse einbringt und so zwei Schichten erzeugt. Für hohe Flexibilität sorgt außerdem der erstmals präsentierte Collin Extruder E 30 PL mit erweiterter Höhenverstellung von 350 mm bis hin zu 1.500 mm Extrusionshöhe. Weitere Module der Blasfolienanlage sind ein Extruder mit Britas-Siebwechsler sowie der neue ZK 25 P Compounder mit Online-Viskosimeter zur kontinuierlichen Überwachung der Materialqualität – unter anderem vorteilhaft beim Einsatz von schwankenden Qualitäten wie etwa bei Recycling-Materialien. Die Integration einer Wendestange sorgt für eine deutlich verbesserte Folienqualität für Kundenbemusterungen.

Schlauchanlage für medizinische Mehrschichtschläuche

Im Live-Betrieb zu sehen ist auch die speziell für die Produktion von hochpräzisen, medizinischen Mehrschicht-Schläuchen ausgelegte Collin Medical Line Schlauchanlage mit neuem Wasserbad VKT 3000 zu sehen. Die Anlage besteht aus einer Extrusionseinheit mit einem Extruder E 25 P sowie einem Hubextruder, einer Streifendüse und dem neuen, 3000 mm Wasserbad mit optimiertem, geschlossenem Wasserkreislauf samt Vakuumkalibriereinheit.

Wie Collin betont, garantiert die Linie höchste Präzision in Rundheit sowie konstante Durchmesser der Schläuche mit bis zu fünf Schichten. Im Anschluss an das Wasserbad befindet sich eine Trocknungseinheit, die Absaugen und Abblasen kombiniert, die Durchmessermessung, der Abzug und letztlich der neueste Collin Wickler für Schläuche oder Stränge.

„Produziert werden können mit der Collin Anlage Schläuche etwa für minimal-invasive Eingriffe, Dialyse-, Katheter-, Infusions- oder etwa Drainageschläuche aber auch wirkstoffbeladene Stränge. Die Schlauch- bzw. Stranganlage überzeugt mit einer Maschinengeschwindigkeit je nach Anlagenkonfiguration von bis zu 200 m/min und einem Durchmesserbereich der hochpräzisen Schläuche von 0,5 bis 5 mm“, so Dr. Kastner.

Systeme für unterschiedlichste Anforderungen kombinierbar

„Vorteilhaft an unseren Schlauch- und Stranganlagen ist, dass sie modular, der jeweiligen Kundenwünschen entsprechend, aus verschiedensten Maschinenelementen für unterschiedlichste Anforderungen zusammengestellt werden können. Außerdem können sie natürlich auch für nichtmedizinische Anwendungen genutzt werden“, ergänzt Corné Verstraten.

Collin Wasserbäder gibt es übrigens in unterschiedlichen Längen – für horizontale und vertikale Strang- bzw. Schlauchführung. Um die Flexibilität bei unterschiedlichen Verfahren zu erhöhen, können je nach Anforderung auch mehrere Wasserbad-Einheiten hintereinander kombiniert werden.

Live in Düsseldorf zu sehen ist auch die Collin Teach Line, eine Baureihe von kompakten Tischmaschinen für die Verarbeitung von Polymeren speziell für die Bereiche Lehre & Ausbildung, Forschung & Entwicklung oder Qualitätssicherung. „Wir zeigen ebenso im Live-Betrieb eine Flachfolien-Tischanlage mit Extruder, Compounder und Chill Roll. Ausgestattet ist die Linie mit einem Kamerasystem zur kontinuierlichen Folien-Fehlerinspektion. Letzteres ist eine hochwertige Prüfanlage, die in einer laufenden Flachfolienanlage optische Fehler ermittelt und eine Definition von bis zu 10 Fehlerklassen mit Hilfe von bis zu 14 Fehlerkriterien erlaubt“, so Dr. Kastner.

Plattenpresse mit künstlicher Intelligenz

Als neueste Weiterentwicklung der Plattenpressen verfügt die Presse P 300 S-AI über eine in die Steuerung eingebettete künstliche Intelligenz. Über diese wird ein digitaler Zwilling generiert, der die Regelung exakt auf die physikalischen Gegebenheiten der Presse und die verwendeten Materialien ausrichtet und speichert. Im Laufe des Betriebs lernt und optimiert die Maschine die Prozesse fortwährend. Kunden sparen so Einstellungs- und Anlaufzeiten und können rasch Werkzeugumrüstungen durchführen. Die ergonomischen und platzsparenden Plattenpressen S verfügen über eine leistungsfähige Servohydraulik für leisen Betrieb, hochpräzise Druckregelung und einen niedrigen Energieverbrauch. Auf Grund dieses Konzepts wird außerdem kein Kühlwasser für die Hydraulik benötigt.

Ebenso am Messestand der K 2022 von Collin zu sehen sind die Walzwerke der Serie P Professional, die sich durch sehr hohe Reproduzierbarkeit auszeichnen und für anspruchsvollere Prüfungen im Labor konzipiert sind. Zum Mischen, Plastifizieren, Kneten oder Ausziehen von Kunststoffen verwendet, sind die Collin Prüfwalzwerke mit einer motorbetriebenen Spaltverstellung ausgestattet. Die Maschinen können alleinstehend oder als Nachfolgeeinrichtung genutzt werden.

Collin feiert auf der K sein 50-jähriges Jubiläum

Als Einzelunternehmen 1972 gegründet, ist Collin Lab & Pilot Solutions heute – 50 Jahre später – ein weltweit agierender Premiumanbieter von Pilot-, Labor- und Produktionsanlagen für die kunststoffverarbeitende Industrie, die Medizintechnik, die Pharmabranche oder auch für Forschungseinrichtungen und vieles mehr. Mit mehr als 135 Mitarbeitern, rund 40 Vertretungen rund um den Globus und einer Exportquote von 85 % gilt das bayrische Unternehmen als Vorreiter in Sachen Extrusion. Als Teil der NGA Next Generation Analytics Unternehmensgruppe mit Standorten in Deutschland, Österreich, den USA, Indien und Singapur sieht sich Collin im Verbund noch stärker gerüstet für die nächsten 50 Jahre.

In diesem Jahr präsentieren sich neben Collin und Britas in Halle 9 erstmals zwei weitere Firmen der NGA Gruppe auf der K-Messe: Comelt in Halle 1 und NGA Plastics Technology Indien in Halle 10. Die österreichische Comelt zeigt eine Plattendüse mit einer Schlitzbreite von 1.850 mm. Die NGA Plastic Technology mit Sitz Indien präsentiert im Live-Betrieb eine Easy Line Blasfolienanlage, Chill Roll sowie einen Druckfiltertest. gk