Ystral verstärkt das Führungsteam

Back to Beiträge

Beim badischen Maschinen- und Anlagenbauer Ystral hat Karl Prem die Funktion des kaufmännischen Geschäftsführers übernommen.

Durch den neu geschaffenen Posten des kaufmännischen Geschäftsführers soll vor allem der geschäftsführende Gesellschafter Peter Manke entlastet werden. Dieser verantwortet auch weiterhin die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens sowie die Verfahrens- und Anwendungstechnik.

Entscheidung für die Zukunft

Karl Prem übernimmt bei Ystral die neu geschaffene Position des kaufmännischen Geschäftsführers. Foto: Ystral

Für Manke war die Entscheidung für Karl Prem ein wichtiger Schritt hinsichtlich der zukünftigen Unternehmensausrichtung: „Aufgrund des Wachstums der vergangenen Jahre und der strategischen Herausforderungen der Zukunft war uns klar, dass wir uns an der Spitze breiter aufstellen müssen. Mit Karl Prem haben wir die optimale Besetzung für diese Schlüsselfunktion in unserem Unternehmen gefunden.“ Neben Peter Manke und Prem gehört auch David Manke unverändert der Geschäftsführung von Ystral an, der sich dabei unverändert vor allem um den Bereich Forschung und Entwicklung sowie das internationale Geschäft kümmert.

Der 49-jährige Prem kam bereits im März des vergangenen Jahres als Kaufmännischer Leiter zu Ystral. Zuvor hat er mehr als zwei Jahrzehnte in verschiedenen führenden Positionen für den Dentaltechniker Renfert gearbeitet, darunter auch als kaufmännischer Geschäftsführer. Zuletzt war der diplomierte Betriebswirt in ähnlicher Funktion für den Solinger Messerhersteller Martor tätig.

Effizienter bei internen Prozessen und Strukturen

Bei Ystral übernimmt Prem nun mehr Verantwortung: In sein künftiges Zuständigkeitsfeld fallen die kaufmännische Steuerung der Ystral-Gruppe sowie die Verbesserung der unternehmensweiten Effizienz. „Die langfristige positive Entwicklung eines Unternehmens hängt auch davon ab, wie effizient deren interne Prozesse und Strukturen gestaltet sind, um Kosten- und Zeitvorteile gegenüber Marktbegleitern zu behaupten“, sagt Prem. Gerade in stark wachsenden Unternehmen können Abläufe schnell komplexer und intransparenter werden.

„Sie regelmäßig an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen und zu verschlanken, empfinde ich als eine wichtige Management-Aufgabe“, so Prem weiter. „Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Aufgabe bei Ystral erfüllen darf. Das in mich gesetzte Vertrauen weiß ich sehr zu schätzen.“ Als eine der ersten großen Aufgaben sieht Karl Prem es, die internen Prozesse effizienter zu gestalten sowie die weitere Digitalisierung in allen Unternehmensbereichen voranzutreiben. „Wir haben uns vorgenommen, unsere Kunden nicht nur mit unserer hohen technischen Kompetenz zu begeistern, sondern auch mit hervorragendem Service. Digitalisierte, transparente und auf den Kunden zugeschnittene Lösungen sind der Weg dorthin.“

db

Share this post

Back to Beiträge