Yaskawa: Flinke Scara-Roboter platzieren punktgenau

Back to Beiträge

Yaskawa hat zwei neue Scara-Roboter aus seiner Motoman-Reihe enthüllt.

Mit den neuen Scara-Robotern Motoman SG400 und SG650 ergänzt Yaskawa sein Motoman-Portfolio. Sie sind für Traglasten von bis zu 3 beziehungsweise bis zu 6 kg ausgelegt, bei einem Arbeitsbereich von 400 respektive 650 mm.

Kleinstteile mit Scara-Roboter sicher handhaben

Yaskawa hat sein Angebot an Scara-Robotern weiter ausgebaut. Hier im Bild ist der neue Motoman SG400. Foto: Yaskawa

Die Wiederholgenauigkeit der neuen Scaras gibt der Hersteller mit 0,01 mm an. Zu den typischen Aufgaben der flinken Helfer zählen beispielsweise Montageprozesse von Kleinstteilen oder auch roboterbasiertes Picken und Packen, Dosieren und Zuführen in der verarbeitenden wie auch in der Lebensmittel-, Medizinprodukte- und Kosmetikindustrie.

Wartungsarm auch auf engem Raum operieren

Geringe Störkonturen reduzieren das Kollisionsrisiko. Die Roboter können so selbst auf engstem Raum operieren. Auch der Wartungsaufwand hält sich hier in Grenzen. Sämtliche Medien verlaufen innerhalb des Gehäuses.

Bei den Scaras setzt Yasakwa auf die Steuerung Motoman YRC1000 Micro. Sie wurde speziell für Pick & Place- und Handling-Aufgaben optimiert. An die YRC1000 Micro lassen sich außerdem externe Hardware sowie die besonders schnellen und hochgenauen Motion Controller anschließen. Die Steuerung ist auch mit einer optionalen „Functional Safety“-Funktion kompatibel. Damit lassen sich Arbeitsbereich und Geschwindigkeit sicher überwachen und begrenzen.

db

Share this post

Back to Beiträge