Yaskawa findet Robotik-Partner in Rumänien

Back to Beiträge

Yaskawa will das Geschäft in Osteuropa weiter ankurbeln. Dazu schließt der Roboterhersteller nun eine Kooperation mit Normandia.

Der europäische Robotik-Markt bleibt für Yaskawa weiter im Fokus. Mit Normandia, einem rumänischen Spezialisten für industrielle Automatisierung sowie für Installation und Service von Anlagen und Robotern, unterstreicht der Roboterhersteller diese Ambitionen. Ziel der Robotics Division der Yaskawa Europe GmbH sei es noch näher am Kunden zu operieren. Mit Normandia als neuem Vertriebs- und Service-Partner in Europa soll dies weiter vorangetrieben werden. Die Geschäftsführung von Normandia und Vertreter von Yaskawa Europe unterzeichneten den entsprechenden Vertrag am 3. Februar dieses Jahres.

Marktpräsenz in Osteuropa weiter ausbauen

Dass man für die weiteren Unternehmensziele auch den richtigen Partner gefunden hat, davon ist man bei Yaskawa überzeugt: „Normandia verfügt über 27 Jahre Erfahrung in der Automatisierungs-Industrie und ist damit ein idealer Partner für uns“, betont Otwin Kleinschmidt, Division Manager Robotics Germany. „Viele unserer Kunden sind bereits in Rumänien aktiv und haben Produktionsstätten in Rumänien. Diesen wollen wir mit der Partnerschaft einen noch besseren Service vor Ort ermöglichen.“

Potenzial in einem dynamischen Marktumfeld sieht auch Nicolas Plesea, Chief Executive Officer von Normandia: „Der heimische Markt bietet viel Potenzial für Automatisierung mit Robotern. Wir freuen uns, dass Yaskawa als weltweit renommierter und erfolgreicher Hersteller sich für uns entschieden hat.“

Diese Dynamik belegen auch aktuelle Zahlen der International Federation of Robotics (IFR): so ist der rumänische Robotermarkt in den letzten sieben Jahren im Durchschnitt um 26 % gewachsen – im Rest Europas waren es hier nur 7 %. Potenzial nach oben ist aber auch hier noch vorhanden: Mit einer Roboterdichte je 10.000 Mitarbeiter zwischen 20 und 50 ist Rumänien eher im unteren Bereich angesiedelt. Der Weltweite Durchschnitt lag zuletzt bei 99 Roboter je 10.000 Mitarbeiter.

Europäischer Robotermarkt als Teil der Yaskawa-Unternehmensstrategie

Yaskawa verfolgt in Europa eine ambitionierte Expansionsstrategie: „Wie schon unsere Investitionen in Slowenien, Deutschland, Frankreich und Schweden ist auch dieser Vertrag ein strategischer Bestandteil der Europa-Initiative des Yaskawa-Konzerns, wie sie auch in unseren weltweiten Unternehmenszielen ,Vision 2025‘ verankert ist“, erklärt Manfred Stern, Regional Head Yaskawa Europe. Damit agiert der Hersteller bewusst entgegen dem internationalen Trend, Technologie-Know-how und Produktionskompetenz von Europa nach Asien zu verlagern.

db

Share this post

Back to Beiträge