Wittmann: Neue Sonic Roboter für kurze Zyklen

Back to Beiträge

Wittmann präsentierte auf der K 2019 erstmals die neuen Roboter der Baureihe Sonic.

Bei den Robotern der Sonic-Baureihe führt Wittmann gleich zum Marktstart verschiedene Varianten ein. Erhältlich sind derzeit die Modelle Sonic 131, 142 und 143. Die Roboter decken dabei einen Schließkraftbereich von 150 bis 500 t ab.

Im High-Speed-Modus Teile entnehmen

Die neuen Roboter basieren auf den bekannten Ultra High Speed (UHS) Geräten. Entnahmevorgänge, die eine gesamte Roboterzykluszeit von 8 s unterschreiten, werden als Schnellstentnahmen bezeichnet. Wittmanns Sonic Baureihe ist für Entnahmen ab einer Roboterzykluszeit von 4 s vorgesehen. Anwendungen mit kurzen Zyklen stellen lediglich einen der möglichen Einsatzbereich dar, denn auch jene Anwendungen, die längere Produktionszeiten erfordern, können von der neuen Baureihe profitieren, wie Wittmann betont. Eingriffszeiten von unter 1 s tragen dazu bei, die Produktivität auch solcher Arbeitszellen erheblich zu verbessern.

Für den Anwender resultieren daraus verschiedene Vorteile: So wird eine gesicherte Teileentnahme so durchgeführt, dass die Freigabe zum Formschließen nur dann erfolgt, wenn sämtliche Teile noch im Greifer sind.

Verglichen mit einer freifallenden Teileproduktion, führe diese Vorgangsweise, so der Hersteller, zu einer lediglich minimalen Verlängerung der Zykluszeit. Der Anwender soll zudem von einer verbesserten Oberflächenqualität und der Möglichkeit, Teile in Form von Stapeln mit jeweils gleicher Teileanzahl abzulegen, was das anschließende Handling und Verpacken vereinfacht, profitieren.

Elektrische und pneumatische Versorgung des Roboters in Vertikalachse

Die aktuell erhältlichen Robotertypen decken einen Traglastbereich von 3 bis 7 kg ab. Damit keine weiteren Störkonturen in den Werkzeugbereich eingebracht werden, ist bei den Sonic Robotern die gesamte elektrische und pneumatische Greiferversorgung in der Vertikalachse untergebracht. Wie bei Wittmann üblich, sitzen Ventile und Eingänge für den Greifer direkt auf der Vertikalachse – so werden kurze Reaktionszeiten gewährleistet. Die Vertreter der Sonic-Serie sind standardmäßig mit folgenden Hüben erhältlich:

  • X-Achse: 500–900 mm
  • Y-Achse: 800–1.600 mm
  • Z-Achse: 1.500–4.000 mm

Auf Anfrage sind auch darüber hinausgehende Achskonfigurationen verfügbar. Wittmann gibt für die Sonic Baureihe Beschleunigungswerte von 65 m/s² an.

Auf der K 2019 demonstrierte Wittmann die neue Sonic Baureihe mit zwei Geräten. Am Messestand sorgte ein Sonic 143 für die 48-fache Entnahme von Blutröhrchen aus Kunststoff. Außerdem war ein Sonic 142 Tandem-Roboter zu sehen: zwei Roboter auf einem gemeinsamen Z-Träger, die eine besonders hohe Präzision bei größter Verfahrdynamik demonstrierten.

db

Share this post

Back to Beiträge