Wittmann Battenfeld auf der Eurostampi

Back to Beiträge

In Parma stellt Wittmann Battenfeld modernste Spritzgießtechnologie sowie Automatisierung und Peripherie vor.

Die diesjährige Eurostampi vom 28. bis 30. März 2019 steht für Wittmann Battenfeld im Zeichen der Digitalisierung und anspruchsvoller Verfahrenstechnologie, die in Pavilion 6, Stand 6B21 anhand zweier Spritzgießmaschinen der servohydraulischen SmartPower-Reihe vorgestellt werden.

Smart Power 240/750H/210S Combimould Foto: Wittmann Battenfeld

Die Wittmann 4.0-Integration wird auf einer Smart Power 120/525 gezeigt, in deren Unilog B8-Steuerung der Wittmann Roboter der Type W918 und sämtliche angeschlossene Peripheriegeräte – gravimetrische Dosiergeräte Gravimax, Drymax-Trockner und Tempro plus D Temperiergeräte – integriert sind. Darüber hinaus kommt auf der Unilog B8-Steuerung das von Wittmann entwickelte elektronische Datenblatt zum Einsatz.

Innerhalb kürzester Zeit produktionsbereit

Über das elektronische Datenblatt wird eine Produktionszelle, welche über den Wittmann 4.0 Router integriert ist, gemäß dem gewählten Werkzeugdatensatz mit allen erforderlichen Geräten, wie Robotern, Temperiergeräten, Dosiergeräten, Trocknern, elektronischen Durchflussreglern, konfiguriert. Über den „Plug & Produce“ Modus ist die Produktionszelle innerhalb kürzester Zeit produktionsbereit. Über Wittmann 4.0 sind alle erforderlichen Qualitätsdaten von Maschine und Peripherie zur Dokumentation verfügbar. Im Servicefall erlaubt der Wittmann 4.0 Router über eine einzige IP-Adresse (Single Point Entry) den gesicherten Zugang zu allen Modulen der Produktionszelle.

Wittmann R9 Teachbox Foto: Wittmann Battenfeld

Auf der zweiten Maschine der servohydraulischen Smart-Power-Reihe, einer Smart Power 240/750H/210S Combimould, wird mit einem 1-fach-Werkzeug das Gehäuse der Wittmann R9 Teachbox aus ABS und TPU hergestellt. Die Fertigteile werden mit einem Wittmann Roboter WX142 mit einem Umsetz- und Entnahmegreifer entnommen. Die Vorspritzlinge werden dabei in die zweite Kavität zum Umspritzen umgesetzt. Anschließend wird mit einem Inkjet-Drucker ein QR-Code auf die Bauteile gedruckt, der eine Rückverfolgbarkeit der Produktionsdaten ermöglicht. Im Anschluss daran werden die Teile sortiert auf einem Förderband abgelegt.

Des Weiteren werden auf der Eurostampi in Parma auch zahlreiche Wittmann Peripheriegeräte als Stand-Alone-Lösungen zu sehen sein.

jl

Share this post

Back to Beiträge