“Wir vergrößern uns und haben viel vor”

Back to Beiträge

Auf der diesjährigen Kunststofffachmesse NPE gibt die Reifenhäuser Gruppe einen ersten Ausblick auf die nächsten strategischen Schritte. "Wir vergrößern uns und haben viel vor", so Bernd Reifenhäuser, CEO der Reifenhäuser Gruppe. "Wir sind in diesem Jahr auf über 400 Quadratmetern und damit größer als bisher und mit einer noch stärkeren Mannschaft auf der NPE vertreten". Diese Präsenz ist ein Fingerzeig: "Wir werden unsere Aktivitäten in Nordamerika deutlich ausbauen und sowohl Vertrieb als auch Service stärken", so Bernd Reifenhäuser weiter. Auf der NPE gibt das Unternehmen die neue Business Unit Reifenhäuser Extrusion Systems bekannt.

Den Weg dazu hat Reifenhäuser im Januar mit der Akquisition von EDS, einem internationalen Anbieter von hochwertigen Extrusionswerkzeugen und Spezialdüsen, geebnet. "Mit EDS haben wir entscheidendes Auslegungs-Know-how für Düsen und Folienwerkzeuge gewonnen. Mit den maßgeschneiderten Produkten von EDS, unserem Fertigungs-Know how und der weltweiten Vertriebsstruktur haben wir alle Voraussetzungen, um für unsere Kunden noch gezielter und leistungsfähiger als bisher zu agieren", so Bernd Reifenhäuser. Das starke Standbein von Reifenhäuser ist der Maschinenbau mit den Business Units Reifenhäuser Blown Film, Reifenhäuser Cast Sheet Coating und Reifenhäuser Reicofil. Mit dem neuen Unternehmensmitglied EDS geht das Troisdorfer Familienunternehmen einen Schritt weiter und baut den Bereich Komponenten als eigene Geschäfts-Einheit auf.

Neue Business Unit

Mit seinem Messeauftritt auf der NPE präsentiert sich der Maschinen- und Anlagenbauer Reifenhäuser deshalb erstmals auch als Komponentenlieferant. Die neue Business Unit Reifenhäuser Extrusion Systems umfasst die Aktivitäten der Einheiten Reiloy, des Extruderbaus, EDS und Enka Tecnica. Die Business Unit entwickelt und fertigt polymerführende und formgebende Teile wie Schnecken und Zylinder, Folienwerkzeuge, Extruder, Siebwechsler, Spinnvlieswerkzeuge und Spinndüsen.

Uwe Gaedike, Geschäftsführer der neuen Business Unit Extrusion Systems sagt: "Mit Reifenhäuser Extrusion Systems richten wir unser Geschäft neu aus und etablieren ein weiteres Standbein neben dem Maschinen-und Anlagenbau."

Uwe Gaedike, Geschäftsführer der neuen Business Unit sagt: "Mit Reifenhäuser Extrusion Systems richten wir unser Geschäft neu aus und etablieren ein weiteres Standbein neben dem Maschinen-und Anlagenbau. Reifenhäuser Extrusion Systems ist gut aufgestellt, um Kunden und relevante Märkte mit Extrusionskomponenten optimal zu bedienen. Dank unseres globalen Auftritts profitieren unsere Kunden weltweit: Modernste Technologien sind genauso selbstverständlich wie beste Qualität, hohe Effizienz und schnelle Lieferzeiten." Bisher fertigte Reifenhäuser Extruder und Anlagen ausschließlich für die eigenen Anlagen. Reifenhäuser Extrusion Systems hingegen beschränkt sein Produkt-Portfolio nicht weiter auf die Kunden der Maschinen-Business Units.

Düsen Rework künftig auch in Nordamerika

"Uns ist wichtig, die Sprache unserer Kunden zu sprechen", so Uwe Gaedike. Direkter Service und kurze Lieferzeiten seien das A und O. Deshalb schafft Reifenhäuser neue Kapazitäten am Unternehmensstandort Maize in Kansas (USA) und baut dort das Servicegeschäft für Düsen auf. "Wir planen, noch in diesem Jahr erste Folien- und Spinndüsen in Nordamerika aufzuarbeiten. Dafür investieren wir in Maschinen und Anlagen - inklusive einer eigenen Oberflächenbeschichtung", blickt Gaedike nach vorn. Und weiter: "Ein weiterer Schritt könnten die Produktion und der Vertrieb komplett montierter Extruder und Flachdüsen in den USA sein. Mit Reifenhäuser Extrusion Systems wollen wir auch in Asien weiter wachsen."

sl

Share this post

Back to Beiträge