Wie man Nadelverschlusssysteme präzise steuert

Die neue Steuereinheit DPE4 mit zentralem 7"-Touch-LCD-Display. Foto: Günther Heisskanaltechnik

Die neueste Entwicklung des Frankenberger Heißkanalspezialisten Günther Heisskanaltechnik ist die Steuereinheit DPE für bis zu 16-fachige Nadelverschlusssysteme.

Die neu entwickelte Steuereinheit kann durch die Ansteuerung von leistungsfähigen 2-Phasen-Schrittmotoren einzeln alle Nadeln des Heißkanalsystems vollautomatisch und absolut präzise steuern. Alle Nadeln können bis auf 1/100 mm exakt justiert werden. Ein weiterer Vorteil der neuen Präzisionssteuerung ist die Möglichkeit, Verschlussnadeln auch aus unterschiedlichen Positionen gleichzeitig schließen zu können.

Die DPE Steuereinheit ist mit einer unterschiedlichen Anzahl an Kanälen als DPE4, DPE8, DPE12 und DPE16 ab sofort lieferbar. Die von der Steuereinheit angetriebenen Motoren sind mit Lagegebern (sogenannten Encodern) ausgerüstet, um die Position der Verschlussnadeln kontrollieren zu können. Über eine Verknüpfung zur Spritzgussmaschine kann im Falle einer Störung ein Signal übermittelt werden, das den Benutzer zum Eingreifen auffordert. So wird die Prozesssicherheit, gerade auch im Hinblick auf mannlose Schichten, verbessert. Die Signale der Encoder werden automatisch ausgelesen, was eine korrekte Nadelpositionierung ohne manuelles Eingreifen ermöglicht. Die Nadelverschlusssteuerung funktioniert als geschlossener Regelkreis. Die Verdrahtung der Motoren wird auf ein Minimum reduziert, sodass Verdrahtungsfehler beim Anschließen nahezu ausgeschlossen sind.

Innovatives und modernes Bedienkonzept

Alle Gerätevarianten verfügen über ein zentrales 7"-Touch-LCD-Display, das die aktuellen Verfahrpositionen aller Motoren darstellt. Die klare, übersichtliche und durchgehend farbige Menüführung macht die aktuellen Nadelpositionen jederzeit problemlos ablesbar. Die Bedienung erfolgt intuitiv durch Wischen oder Drücken von visualisierten Schaltflächen. Zur Speicherung der Einstellungen stehen Speicherplätze für Werkzeugdaten zur Verfügung. Dabei werden alle Aktionen und Ereignisse automatisch im internen Speicher protokolliert.

sl