Weniger Reibungsverluste – bessere Formwerkzeuge

Back to Beiträge

Führungen und Zentrierungen von Agathon können die Lebensdauer und die Produktivität von Formwerkzeug verbessern – und damit auch die Anlagenrendite.

Reibungsverluste? Was in zwischenmenschlichen Beziehungen unvermeidbar scheint, sollte im Formwerkzeugbau keine Rolle spielen – zumindest wenn es nach Agathon geht. Denn die Wälzführungen der Schweizer gelten als vorzügliche Alternative unter anderem zu Gleitführungen, Flachzentrierungen, Stiftverbindungen oder zu Taschen für Formeinsätze, die mit viel Aufwand sowie mit Spezialwissen und Sonderwerkzeugen gefertigt werden müssen.

Dafür, dass man beim Führen, Zentrieren und Schnellwechseln im Formwerkzeugbau mit Agathon rechnen sollte, nennen die Schweizer drei gute Gründe: „erstens die vorbildliche Beratungskompetenz, zweitens das umfassende Gesamtportfolio und drittens die Qualität der Einzelprodukte.“

Einsätze der Formwerkzeuge leben länger und sind schnell wechselbar

Im Hinblick auf den letzten Punkt betont Agathon besonders, dass die Wälzführungen des Unternehmens nicht nur Reibungsverluste minimieren und somit die Lebensdauer des Werkzeugs und der Formeinsätze erhöhen, sondern außerdem spielfrei und daher wunderbar präzise arbeiten sowie für einen schnellen Wechsel der Formeinsätze sorgen.

Ein wesentliches Element im Agathon-Angebot für den Formenbau ist die Mini-Feinzentrierung, deren ursprüngliche Version bereits im vergangenen Jahr lanciert wurde, zunächst jedoch ausschliesslich für statische Anwendungen. Doch bereits mit diesem fokussierten Einsatzbereich hat die Mini-Feinzentrierung (nicht nur) unter den Formenbauern viele Freunde gewonnen. Denn: Dieses recht unscheinbar wirkende Produkt ermöglicht völlig neue Werkzeugkonzepte. Das heißt: Dank der Mini-Feinzentrierung können Formeinsätze blitzartig sowie ohne Spezialwerkzeug und Expertenwissen getauscht werden.

Mini-Feinzentrierung auch für dynamische Anwendungen geeignet

Mittlerweile hat Agathon die Mini-Feinzentrierung nochmals weiterentwickelt und deren Anwendungsbereich ausgeweitet. Neu kann die Mini-Feinzentrierung auch für dynamische Anwendungen eingesetzt werden. Insbesondere die Zentrierung schwimmend gelagerter Kavitäten in Multikavitätenwerkzeugen dürfte ein breites Anwendungsfeld für die Mini-Feinzentrierung bieten.

Die Vorteile der Mini-Feinzentrierung gegenüber konventionellen Flachzentrierungen im Überblick. Foto: Agathon

Dank des geringen Platzbedarfs der Mini-Feinzentrierung kann die Anzahl der Kavitäten nach Erfahrung von Agathon um bis zu 30 % erhöht werden. Da die Mini-Feinzentrierung nicht gepaart ist, können zusätzliche Buchsen der Norm 7989 eingesetzt werden – insbesondere für Drehwerkzeuge oder Automationslösungen bietet dies neue Anwendungsmöglichkeiten.

Werden hochproduktive Werkzeuge benötigt, mit denen im 24/7-Betrieb zuverlässig große Stückzahlen gefertigt werden sollen, sind für Agathon die Säulen-Wälzführungssysteme des Unternehmens für den Einsatz als Hauptführungen eine exzellente Lösung. Sie überzeugen nicht zuletzt durch hohe Standzeiten, gleichbleibende Qualität und einen geringen Wartungsaufwand. Und wegen ihrer Präzision haben solche Systeme gegenüber herkömmlichen Führungen zudem den Vorteil, dass sie gleichzeitig auch als Zentrierung der Haupttrennung eingesetzt werden können.

Als Führungseinheiten für die Auswerferplatte bietet Agathon zahlreiche Standard- und individuelle Lösungen an. All diese Lösungen haben eine hohe Steifigkeit gemein, was das Kippen der Auswerferplatte verhindert. Dadurch verschwindet das Risiko, dass die Führung bricht oder die Auswerferbohrungen verschleißen. Auch ein Ruckgleiten der Platte wird vermieden.

Wenn höchste Präzision gefragt ist: Rollenkäfig

Kunden mit höchsten Anforderungen hinsichtlich Präzision erhalten solche Auswerferführungen nicht nur mit Kugel-, sondern auch mit Rollenkäfig. Wie Agathon betont, ist dies bei den Mitbewerbern nicht der Fall.

Agathon Feinzentrierung Plus für Kurzhubanwendungen innerhalb des Formwerkzeugs. Foto: Agathon

Speziell für Kurzhubanwendungen innerhalb des Formwerkzeugs offeriert Agathon rollengeführte Feinzentrierungen Plus der Norm 7995. Führungen dieser Norm weisen dieselben Vorteile auf wie die zuvor beschriebenen Auswerferführungen, sind aber enorm kompakt und darüber hinaus noch tragfähiger.

Neben zahlreichen weiteren Produkten finden Formenbauer auch individuelle und auf die konkrete Anwendung massgeschneiderte Lösungen für Rotationsbewegungen im Agathon-Angebot, zum Beispiel für das Drehentformen, für Mehrkomponentenwendeplatten oder für Indexplatten.

Und natürlich stellt Agathon an der K 2019 weitere Bereiche seines Portfolios aus, inklusive der Neuheiten, die im Frühjahr dieses Jahres im Markt eingeführt wurden.

Für Agathon kann angesichts der vielen Vorteile das Fazit für die Werkzeug- und Formenbauer nur lauten: Wer die Kosten pro Spritzgussteil minimieren möchte, sollte die Produktivität des Formwerkzeugs und dessen Lebensdauer maximieren. Und wer Produktivität und Lebensdauer maximieren möchte, sollte sein Formwerkzeug mit Agathon-Lösungen ausrüsten. Alle Zweifler an dieser Aussage lädt Agathon ein, sich am Messestand der K 2019 überzeugen zu lassen.

gk

 

Share this post

Back to Beiträge