Wacker nimmt US-Forschungseinrichtung für Silikone in Betrieb

Back to Beiträge

Der Chemiekonzern Wacker hat im US-Bundesstaat Michigan ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Silikone eröffnet. Die Einrichtung befindet sich in Ann Arbor im Bundesstaat Michigan, unweit des Wacker-Produktionsstandorts für Silikone in Adrian.

Die neue Einrichtung befindet sich im Michigan Innovation Headquarters, einem Gründerzentrum für Hightech-Startups in der Universitätsstadt Ann Arbor im US-Bundesstaat Michigan. Mit mehreren Forschungs- und Analytiklabors bietet der Komplex ein hochmodernes Arbeitsumfeld zur Entwicklung neuer Produkte für den amerikanischen Markt. Betrieben wird das F&E-Zentrum, in dem hochspezialisierte Silikon- und Polymerexperten beschäftigt sind, von der Wacker Chemical Corporation (WCC) in Adrian, Michigan, welche für das Silikongeschäft in Nord- und Mittelamerika sowie in der Andenregion Südamerikas verantwortlich ist. Die Investitionen für den Umbau der Räume und für die Laborausstattung liegen im einstelligen Millionen-US-Dollar-Bereich.

Bei der Laboreröffnung wies David Wilhoit, Leiter von WCC, auf die große Bedeutung der Forschungseinrichtung für den Konzern hin. "Wir haben alle erforderlichen Installationsarbeiten für die F&E-Labors erfolgreich abgeschlossen. Nun können wir Forschungsprojekte in allen wichtigen Wachstumssegmenten für Silikone vorantreiben, wie zum Beispiel in der Gesundheits- und Medizintechnik, in der Farben- und Beschichtungsindustrie, in der Elektronik oder in der Kosmetik und Körperpflege."

Kunden und Märkte vor Ort bedienen

Die Entscheidung, ein Forschungszentrum in Ann Arbor aufzubauen, entspreche ganz der Wacker-Philosophie, Kunden und Märkte vor Ort zu bedienen, sagte der Leiter des Silikongeschäfts in Nordamerika Axel Schmidt. "Mit unserem Produktionsstandort in Adrian, der im Bau befindlichen Anlage für pyrogene Kieselsäure in Charleston, Tennessee, und unseren beiden Silmix-Werken für die Herstellung von Silikonfertigprodukten in Chino, Kalifornien, und North Canton, Ohio, bieten wir unseren Kunden Spitzentechnologie, Produktinnovationen und eine breite Palette an Silikonprodukten."

"Unsere Silikonforschung in Ann Arbor wird sich ganz auf innovative, in die Zukunft gerichtete Lösungen und Produkte konzentrieren, die regionale Trends bedienen und schnell zur Marktreife gebracht werden können", betonte Schmidt. "Hinzu kommt, dass unser Team aus hochspezialisierten Silikon- und Polymerexperten besteht. Sie können unsere Kunden auch auf lange Sicht anwendungstechnisch betreuen. Das wird unser weiteres Wachstum fördern."

Der Spezialchemiekonzern Wacker gehört zu den weltweit führenden Silikonherstellern. Mit der neuen Forschungseinrichtung für Silikone in Ann Arbor stärkt der Konzern nicht nur seine Präsenz in den USA, dem zweitgrößten Chemiemarkt der Welt, sondern auch sein globales Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk.

pl

Share this post

Back to Beiträge