Vosschemie übernimmt Mehrheit an Spheretex

Back to Beiträge

Der Hersteller von Duroplasten und Polyester-Spachtelmasse Vosschemie hat mit Wirkung zum 20. Februar 2017 die Mehrheit am Faserproduzenten Spheretex übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht veröffentlicht. In der Geschäftsführung von Spheretex wird es Veränderungen geben.

Mit Wirkung zum 20. Februar 2017 übernimmt die Vosschemie GmbH, Uetersen, die Mehrheit an der Spheretex GmbH, Hilden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Die Übernahme geht einher mit einem Wechsel in der Geschäftsführung. Herr Christoph Esser, zuvor bereits Mitgesellschafter und Prokurist, übernimmt die Geschäftsführung der Spheretex GmbH am Standort Hilden. Er folgt auf Siegfried Gerhards, der zum 31. März 2017 das Unternehmen verlässt. Herr Ralph-Michael Bath verbleibt in der Geschäftsführung.

Spheretex-Produkte kommen in vielfältigen industriellen Anwendungsbereichen zum Einsatz. Hergestellt werden volumisierte Kernprodukte und Verstärkungsfasern zur Fertigung duroplastischer Formteile in offenen und geschlossenen Verfahren. Vosschemie stärkt somit seine Position im Leichtbau-Marktsegment. Die Unternehmensübernahme ermöglicht zudem die gezielte Weiterentwicklung des Gesamtportfolios.

Spheretex ist seit über als 25 Jahren führend bei der Herstellung volumisierter Kernprodukte und Verstärkungsfasern zur Fertigung duroplastischer Formteile. Laut Vosschemie machen innovative Produkte und maßgeschneiderte Kundenlösungen Spheretex zur ersten Adresse, wenn es um Prozessoptimierung und Gewichtseinsparung im Bereich Faserverbundwerkstoffe geht.

Bei Vosschemie besitzt man mehr als 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Duroplaste. Mit über 200 Mitarbeitern in Deutschland und Tochtergesellschaften sowie Vertretungen weltweit ist Vosschemie besonders kompetent, wenn es um Formulierungen sowie kundenindividuelle Lösungen auf Basis von ungesättigten Polyesterharzen geht.

pl

Share this post

Back to Beiträge