Vorteilhafte Bauweise

Back to Beiträge

Den Spritzgießautomat 35 E stellt Boy auch in einer Version für die effiziente Reinraumfertigung zur Verfügung.

Diese für die Reinraumklasse ISO 7 konzipierte Maschine verfügt neben einer speziellen Antistatik-Lackierung über eine Ionisierungsbox zum Filtern der Luft im Werkzeugbereich sowie umfangreiche Teile in Edelstahlausführung.

"Je weniger Raum von der Umgebungsluft abgeschottet werden muss, desto geringer ist der technische und finanzielle Produktionsaufwand", erklärt Michael Kleinebrahm, Leiter Anwendungstechnik bei Boy. "Da die hydraulischen Schließzylinder der Zwei-Platten-Schließeinheit außerhalb des frei überstehenden Werkzeugeinbauraumes liegen, bietet diese Bauweise erhebliche Vorteile bei der Teileproduktion unter Reinraumbedingungen."

Bei der 35 E besteht der gesamte Reinraum aus dem Werkzeugraum der Schließeinheit und die Ionisierungsbox ist platzsparend auf der Schutzhaube integriert. Die Investitions- und Betriebskosten werden somit auf ein Minimum reduziert. Kleinebrahm: "Die am Markt vorhandenen Reinraumlösungen sind meist aufwändig und somit teuer. Hier bietet unsere Kompaktlösung eine preisgünstige Alternative."

Das effiziente Antriebskonzept der 35 E mit servomotorischem Pumpenantrieb erzeugt nur wenig Abwärme und ist in Verbindung mit Laminarflow-Hauben und Edelstahl-Ausstattung eine optimale Reinraum-Maschinenkonfiguration. Der Hersteller arbeitet als Systemlieferant mit spezialisierten Partnern zusammen.

Die auf Boy-Spritzgießautomaten gefertigten medizintechnischen Artikel reichen von Komponenten in Apparaten, Sensorbauteilen mit angespritzten Kabeln, Kathedern mit komplexen Aktuatoren, Umspritzen von Kanülen mit LSR, resorbierbaren Implantaten bis hin zu Verschlüssen von Infusionsflaschen und Produkten der Palliativ-Medizin.

sk

Share this post

Back to Beiträge