Vorstandsvorsitzender Prof. Knaebel verlässt Röchling-Gruppe

Auf eigenen Wunsch verlässt der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel zum 30. September 2021 die Röchling-Gruppe. Foto: Röchling

Der Vorstandsvorsitzende der Röchling-Gruppe und Vorsitzender von Röchling Automotive, Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, verlässt den Kunststoffverarbeiter.

Die Aufsichtsgremien des Unternehmens stimmten dem Wunsch des promovierten Mediziners, Prof.Dr. Hanns-Peter Knaebel, zum 30. September 2021 zu - bis ein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender der Röchling-Gruppe ernannt ist, übernimmt das Beiratsmitglied Rainer Schulz interimsweise die Aufgaben von Prof. Knaebel. Die Aufgabe als CEO von Röchling Automotive übernimmt der bisherige Automotive-Finanzchef, Raphael Wolfram.

Prof. Knaebel möchte sich nach vier Jahren an der Spitze der Röchling-Gruppe aus privaten Gründen beruflich neu orientieren. „Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich in der Röchling-Gruppe wirken durfte. Wir haben in den vergangenen Jahren das Unternehmen zukunftsfest gemacht – trotz der mitunter schwierigen Rahmenbedingungen durch die aktuelle Corona-Pandemie. Ich möchte mich bei den Gesellschaftern, dem Beirat und vor allem bei den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ich bin mir sicher, dass die Röchling-Gruppe auf einem guten Weg in das dritte Jahrhundert ihrer Unternehmensgeschichte ist“, betont der 52-Jährige.

„Mit Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel verlieren wir eine geschätzte Persönlichkeit“

Johannes Freiherr von Salmuth, Vorsitzender der Aufsichtsgremien von Röchling, dankt Prof. Knaebel für seine Arbeit für die Röchling-Gruppe. „Wir verlieren mit ihm eine geschätzte Persönlichkeit, die sich in den vergangenen Jahren um die Röchling-Gruppe verdient gemacht hat. Der Beirat hätte gerne die erfolgreiche Zusammenarbeit auch in den kommenden Jahren fortgeführt, hat aber dennoch der Vertragsauflösung zum 30. September 2021 zugestimmt. Wir bedauern die Entscheidung von Prof. Knaebel, haben aber Verständnis für seinen Schritt. Wir wünschen ihm für seinen beruflichen und insbesondere seinen privaten Lebensweg Glück und Erfolg“, sagt Freiherr von Salmuth.

Der 56-jährige Rainer Schulz hat langjährige Erfahrung in sämtlichen Bereichen der kunststoffverarbeitenden Industrie. Zuletzt war er mehr als 17 Jahre bei der Rehau-Gruppe tätig, davon acht Jahre als CEO. Seit der Beendigung seiner operativen Laufbahn Ende 2018 engagiert sich Rainer Schulz in Aufsichtsgremien verschiedener Unternehmen.

Raphael Wolfram übernimmt Vorstandsvorsitz von Röchling Automotive

Die Aufgaben von Prof. Knaebel als Vorsitzender des Vorstands von Röchling Automotive übernimmt Raphael Wolfram, der seit Mai 2019 Finanzchef von Röchling Automotive ist. Von 2007 bis 2012 war er für Goldman Sachs International in Zürich und London tätig. 2012 wechselte der gebürtige Wiener zur österreichischen Greiner-Gruppe. Das international tätige Familienunternehmen gehört zu den großen Herstellern und Verarbeitern von Kunst- und Schaumstoff. Wolfram war für Greiner zunächst als Leiter des Corporate Center in Peking tätig und von 2015 bis zu seinem Wechsel zu Röchling als Geschäftsführer von Greiner Packaging in Istanbul.

aki