Zum Inhalt springen

Virtueller Branchentreff zum Thema Digitalisierung

Im Rahmen des virtuellen Branchentreffs SKZ Kaffee-Pause werden Themen angesprochen, die die Kunststoff-Branche bewegen. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Digitalisierung. Foto: SKZ

Der virtuelle Branchentreff SKZ-Kaffee-Pause geht in die zweite Runde und bietet Lösungen zur Digitalisierung auf allen Ebenen des Produktlebenszyklus.

Nach dem erfolgreichen Start der digitalen SKZ-Kaffee-Pause im November 2020 mit mehr als 160 Teilnehmern findet der einstündige virtuelle Branchentreff am 11. Februar 2021 von 09:30 bis 10:30 Uhr zum zweiten Mal statt: diesmal mit dem Schwerpunkt Digitalisierung. Den Impulsvortrag hält Sebastian Dombos, Vetriebsleiter bei Engel Deutschland, zum Thema „Digitalisierung in der Kunststoffverarbeitung – Wo stehen wir heute und wo geht der Weg hin“. Moderiert wird die Veranstaltung von SKZ-Bereichsleiterin Netzwerk und Event, Bettina Dempewolf, sowie Jürgen Schwarz, Leiter Geschäftsentwicklung bei SAR Elektronic GmbH. Bei dem anschließenden virtuellen Videocall-Networking auf der Netzwerkplattform Airmeet besteht die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmenden, Referenten und Partnern, über Fachthemen auszutauschen und zu netzwerken. Für die Moderation an Thementischen steht den Teilnehmenden unter anderem Heiko Schwindt, Leiter Sales and Business Development bei Bosch Connected Industry, zur Verfügung, um über die Erfolgsfaktoren und den Weg der vernetzten Fabrik zu diskutieren.

Virtuelles Networking auf dem Branchentreff

Das innovative Format hatte beim virtuellen Networking im Rahmen der Auftaktveranstaltung, bedingt durch Firewalls und fehlerhafte Einstellungen in der IT, noch einige technische Kinderkrankheiten. Dieses Mal haben die Teilnehmer*innen am 10. Februar um 9:00 Uhr vorab die Möglichkeit, ihre Einstellungen zu testen, denn wie in der Realität stellt uns die Digitalisierung immer noch vor ungeahnte Herausforderungen. Um diesen Herausforderungen und den Entwicklungen in der Branche Rechnung zu tragen, konzentriert das Kunststoff-Zentrum SKZ seine Aktivitäten zur Digitalisierung in einer neuen Forschungsgruppe. In dieser sollen ausgehend von den zentralen Themen digitale Infrastruktur, Datenanalyse und Mensch-Computer-Interaktion vielfältige Fragestellungen angegangen werden.

Projekte zur Digitalisierung

Aktuelle Projekte beschäftigen sich mit dem Einsatz von KI, Augmented Reality und ganzheitlicher Datennutzung. Es zeichnet sich ab, dass diese Themen sowohl für unsere Partner als auch in der gesamten Branche noch enormes Potential haben. Im Rahmen der SKZ-Kaffee-Pause können Sie aktuelle Themen mitgestalten und es werden Themen angesprochen, die die Kunststoff-Branche bewegen. Durch den lockeren und wertvollen Austausch untereinander in virtueller Form, der sonst im Rahmen der Events und Tagungen stattfindet, stellt das SKZ seinen Kunden und Netzwerkpartnern ein digitales Netzwerk-Format zur Verfügung, das Vertreter*innen der Kunststoffwelt branchenübergreifend zusammenführt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung jedoch unbedingt erforderlich.

ak