Vier Jahrzehnte für Arburg aktiv

Back to Beiträge

Arburg hat den langjährigen Geschäftsführer der italienischen Tochtergesellschaft, Björn Norén, offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Zusammen mit 125 Gästen feierten Juliane Hehl (geschäftsführende Gesellschafterin), Gerhard Böhm (Geschäftsführer Vertrieb) und Stephan Doehler (Bereichsleiter Vertrieb Europa), und das italienische Arburg-Team rund um Geschäftsführer Raffaele Abbruzzetti und Vertriebsleiter Cesare Pedone in einem ganz besonderen Ambiente: in der historischen Fabrik des bekannten Schreibgeräteherstellers und Arburg-Kunden Aurora in Turin.

Zur Ehrung des früheren Geschäftsführers der Arburg Srl hatten sich Juliane Hehl und Gerhard Böhm etwas ganz Besonderes ausgedacht. In einem lebhaften Dialog würdigten sie die Leistungen von Norén, der vier Jahrzehnte lang in zweifacher Hinsicht für Arburg in Italien aktiv war: als Geschäftsführer der Arburg Srl und mit seinem Unternehmen Sverital, das sein Vater 1950 gegründet hat und das ab 1960 offizieller Arburg Handelspartner war.

Die Karriere von Norén begann im Jahr 1978 mit seinem Einstieg bei Sverital. Der Markt in Italien entwickelte sich dann über die Jahre sehr gut, sodass sich Arburg entschloss, 1993 eine Tochtergesellschaft zu eröffnen. Norén übernahm deren Leitung, baute die Arburg Srl auf und aus und trug maßgeblich dazu bei, dass Italien bis heute nach Deutschland für Arburg der erfolgreichste Markt in Europa ist.

Künftige Zusammenarbeit von Arburg und Sverital

„Entscheidend für diese Erfolgsgeschichte waren unter anderem die vielschichtigen Eigenschaften von Björn Norén“, betonte Juliane Hehl. Es sei ein geborener Diplomat, versierter Techniker, exzellenter Verkäufer, mutiger Visionär und vielseitiges Sprachtalent. „Unterstützt wurde dabei stets von seiner technisch versierten Frau Cinzia“, ergänzte Gerhard Böhm. Sie habe die Kunden immer mit viel Know-how und Engagement von den Vorteilen der Arburg-Technik überzeugt.

„Wir freuen uns, dass die Kooperation nicht endete, nachdem Björn Norén Ende 2018 in den ‚Arburg Ruhestand‘ gegangen ist“, betonte Hehl. Anfang des Jahres 2018 sei die Zusammenarbeit für Automationslösungen mit dem Familienunternehmen Sverital, in dem mit Patrick und Erika Norén bereits die dritte Generation aktiv ist, vertraglich vereinbart worden. Die italienische Arburg-Tochtergesellschaft leitet seit 2019 Abbruzzetti.

sk

Share this post

Back to Beiträge