Viele Spezialitäten und Quick Shot Production

Back to Beiträge

Als Full-Service-Anbieter rund um die Kunststofftechnik stellt die Barlog Gruppe zahlreiche Neuheiten für verschiedenste Anwendungen vor.

Dazu zählen emissionsreduzierte POM-Typen für den Fahrzeuginnenraum, PA66-Alternativen, Kunststoffe für die Wärmeleitfähigkeit, weichmagnetische Compounds für kontaktloses Laden und elektromagnetische Abschirmung sowie neue Produkte für den Metallersatz im Sanitärbereich. Zudem präsentiert die Barlog Gruppe ihre Serviceleistungen rund um die Simulation von Kunststoffteilen und die Herstellung von Prototypen und Kleinserien.

Neue Materialien 
für den Automobilbau

Ein wichtiges Thema am Messestand von Barlog sind funktionalisierte Kunststoffe für die Automobilindustrie. Das Unternehmen präsentiert mit Kebablend/MW und Kebablend/EC weichmagnetische und elektrisch leitfähige Compounds für die Abschirmung elektromagnetischer Strahlung. Diese spielen im elektrischen Antriebsstrang, aber auch in der Sensorik eine immer wichtigere Rolle. „Durch die abschirmenden Eigenschaften und die Fähigkeit, Magnetfeldlinien gezielt zu führen, bietet sich das weichmagnetische Kebablend/MW auch für das induktive Laden an“, so Peter Barlog, Geschäftsführer bei Barlog Plastics.
Mit Kebaform XFA stellt Barlog darüber hinaus eine Weiterentwicklung seiner emissionsarmen POM-Typen für den Fahrzeuginnenraum vor. Die Kunststoffe erfüllen die strengen Emissionsgrenzwerte, sowohl eingefärbt oder modifiziert als auch bei ungünstigen Verarbeitungsbedingungen. Mit seinem Kebater PBT Produktportfolio bietet Barlog eine Reihe an Alternativtypen zu PA66 an, die neben guter Verfügbarkeit auch technische Vorteile bieten.

Alternative zu Messing

Mit Kebatron FW stellt Barlog sein erweitertes Produktsortiment auf Basis von PPS vor. Die neuen Typen sind als Alternative zu Messing im Sanitärbereich geeignet, zum Beipiel zur Herstellung von Fittings, Gehäusen und Funktionsteilen in Warm- und Heißwasseranwendungen. Der Werkstoff kann darüber hinaus auch für Anwendungen im Lebensmittelkontakt zum Einsatz kommen, zum Beispiel in Kaffeemaschinen oder Küchengeräten.
Erweiterte Serviceleistungen
Die Dienstleistungssparte bei Barlog, Bahsys, stellt neue Möglichkeiten im Bereich der integrativen Simulation von Kunststoffteilen vor, bei der die Wechselwirkungen zwischen Verarbeitung und mechanischer Performance von Bauteilen schon in der frühen Entwicklungsphase berücksichtigt werden können.
Darüber hinaus präsentiert Bahsys den neuen Service „Quick Shot Production“, der die Realisierung von spritzgegossenen Prototypen erheblich beschleunigt. Dieser Service ergänzt das Prototypen-Portfolio, das von 3D-Druck über Standard- und Dünnwandspritzguss, Mehrkomponententechnik und Kunststoff-Metall-Verbund bis zu Spritzgussteilen aus LSR (Flüssigsilikon) reicht.
Neben der Prototypenfertigung rückt Bahsys auch die Herstellung von Kleinserien aus allen gängigen Thermoplasten sowie LSR in den oben genannten Verfahren in den Fokus. „Insbesondere Endkunden mit geringen Losgrößen und Jahresstückzahlen wissen die Ausrichtung unseres Unternehmens auf schnelle Rüstvorgänge und flexible Auftragsplanung zu schätzen“, so Frank Barlog, Geschäftsführer bei Bahsys.

mg

Share this post

Back to Beiträge