Zum Inhalt springen

Verschleißfestes PEEK ersetzt teure PAI-Lösungen

Domo führt mit Thermec K eine PEEK-Lösung zur Substitution von PAI als verschleißbeständiges Material ein – zum Beispiel für Buchsen und Lager. Foto: iStock

Domo führt mit Thermec K ein selbstschmierendes PEEK-Compound ein, das die Substitution von verschleißfesten Polyamidimiden (PAI) ermöglicht.

Domo Chemicals hat ein neues PEEK-Compounds entwickelt, das in verschleißbeständigen Anwendungen teure Lösungen aus PAI ersetzen kann. Die neuen PEEK-Compounds (Polyetheretherketon) enthalten ein festes polymeres Schmiermittel. Die Materiallösung wurde speziell entwickelt, um PAI (Polyamidimide) zu substituieren, ohne Leistungseinbußen bei den tribologischen Eigenschaften in Kauf zu nehmen.

Mit der neuen PEEK-Type (Name Thermec K) erweitert Domo sein Portfolio an erhöht leistungsfähigen Polymeren der Reihe Thermec. Mit Thermec spielt Domo eine wachsende Rolle im Markt der verstärkten Hochleistungskunststoffe. Das Sortiment umfasst neben der neuen PEEK-basierten Thermec K Lösung auch Thermec N Materialien auf der Basis von PPA und Thermec S Produkte auf der Basis von PPS (Polyphenylensulfid).

PEEK im Vergleich zu PAI

Das im Vergleich zu PPA und PPS kostengünstige PEEK-Compound Thermec K wurde als Versuchsprodukt im Domo-Labor am Standort Mumbai in Indien entwickelt, einem sehr großen Markt für reibungs- und verschleißbeständige Materialien. Die Lösung eignet sich für zahlreiche Industrieanwendungen, einschließlich Buchsen und Lager, Flugzeugbauteile, Pumpen- und Ventil-komponenten, medizinische Instrumente sowie Bauteile von Maschinen zur Lebensmittelverarbeitung.

„Bauteile aus PAI haben im Normalfall bessere mechanische Eigenschaften als solche aus PEEK“, erläutert Tushar Parida, Country Manager für Indien bei Domo. „Dank einer sorgfältigen Rezeptur ist es uns jedoch gelungen, das Reibungs- und Verschleißverhalten sowie die Trockenschmiereigenschaften von PAI in einer preislich günstigeren PEEK-basierten Lösung zu realisieren.“

Verschleißoptimiertes PEEK

Thermec K hat vergleichbare tribologische Eigenschaften mit denen von PAI. Es eignet sich insbesondere dort, wo geringer Verschleiß, ein niedriger Reibungskoeffizient bei Temperaturen bis 200 °C und hohe mechanische Belastbarkeit erforderlich sind.

Außerdem hat das neue Material mit 1,32g/cm³ eine geringere Dichte gegenüber typischen PAI-Lösungen mit 1,42g/cm³. Es lässt sich in gängigen Spritzgießverfahren verarbeiten, ohne den Einsatz komplexer Kühlvorrichtungen und langwieriges Aushärten unter Dampf.

Damit bietet das neue PEEK-Compound ein breites Spektrum vorteilhafter Materialeigenschaften: Von außergewöhnlich hoher Wärmebeständigkeit über Chemikalienbeständigkeit, mechanische Festigkeit, starke Verschleiß- und Ermüdungsbeständigkeit bis hin zu elektrischer Durchschlagfestigkeit.

mg