VDMA setzt Teilnahme an Plastico Brasil 2021 aus

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der VDMA Kunststoff- und Gummimaschinen die Teilnahme am Deutschem Pavillon auf der Plastico Brasil 20201 abgesagt.

Der VDMA Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen hat in Abstimmung mit den in Euromap zusammengeschlossenen europäischen Partnerverbänden und dem Messeveranstalter seine Teilnahme am Gemeinschaftsstand auf der Plastico Brasil in Sao Paulo für dieses Jahr abgesagt. Grund dafür ist die starke Ausbreitung der Corona-Pandemie in Brasilien. Die Entscheidung hat keinen Einfluss auf die Messe-Beteiligung einzelner Unternehmen.

Auch Verschiebung auf November nicht geeignet

Der Messeveranstalter hatte zuvor den Termin für die Messe um ein halbes Jahr nach hinten verschoben und auf November 2021 verlegt. Dieser Termin ist jedoch aus heutiger Sicht nicht geeignet, so die Einschätzung des Fachverbands, eine internationale Messe in einem schwer von der Corona Pandemie betroffenem Land durchzuführen. 

Brasilien ist der wichtigste südamerikanische Markt für den deutschen Kunststoff- und Gummimaschinenbau. Viele deutsche Hersteller sind mit Niederlassungen vor Ort vertreten und sind über das VDMA Büro in Sao Paulo aktiv in die internationale Community eingebunden.

2019 erfolgreiche Teilnahme auf der Plastico Brasil

Um die Marke "Made in Germany" vor Ort zu stärken, beantragte der deutsche Maschinenbauverband VDMA in 2019 erstmals eine offizielle deutsche Gemeinschaftsbeteiligung auf der Kunststoffmesse Plastico Brasil in Sao Paulo. Die Beteiligung auf der Messe im März 2019, einschließlich des VDMA-Engagements in Form eines Symposiums, war ein voller Erfolg, an den der VDMA anknüpfen wird, sobald es das Pandemie-Geschehen vor Ort wieder zulässt.

aki