Zum Inhalt springen

USB-Stecksystem aus PBT fürs Infotainment im Auto

Das neue USB-Stecksystem für die Datenübertragung bei Infotainment-Geräten im Auto. CPA-Element, Codiergehäuse und in innenliegenden Umspritzung sind aus Ultradur PBT von BASF. Foto: MD Elektronik

MD Elektronik entwickelt neues USB-Stecksystem mit Ultradur-PBT von BASF. Es erlaubt eine schnellere Datenübertragung bei Infotainment-Geräten im Auto.

Ein Ultradur-PBT von BASF spart bei einen neuen USB-Stecksystem von MD Elektronik, das Infotainment-Geräte im Auto mit Strom und Daten versorgt, bis zu 60 % Platz ein. Aufgrund der herausragenden Materialeigenschaften wird das Ultradur-PBT im CPA-Element, Codiergehäuse und in der innenliegenden Umspritzung eingesetzt. Im Vergleich zu einem Standard USB-Lademodul mit integrierter Elektronik lässt sich das neue Stecksystem in wesentlich kleineren Abmessungen produzieren und spart somit an Bauraum und Gewicht.

Infotainment im Auto immer wichtiger

Der Autoinnenraum erlebt derzeit einen Umbruch. Er verändert sich zu einem fahrenden Büro und Wohnzimmer. Ursprüngliche Anwendungen wie die Instrumententafel verwandeln sich in Infotainment-Einheiten mit Bildschirmen für Videokonferenzen. Elektronische Endgeräte mit zusätzlichen Funktionen benötigen immer größere Datenraten.

Dies stellt hohe Anforderungen an die elektronischen Komponenten und verwendeten Materialien. Dazu kommen die Notwendigkeit zur Einsparung von Gewicht und der Einsatz von kleineren Bauteilen aufgrund eingeschränkter Platzsituationen.

Diesen Herausforderungen hat sich MD Elektronik gestellt und konnte mit der Unterstützung der Kunststoffexperten von BASF das neue Stecksystem „C-Klic“ auf Basis des USB Typ C Standards entwickeln. Mit Ultradur B 4300 G4 kristallisierte sich ein glasfaserverstärktes Polybutylenterephthalat (PBT) heraus, welches die Anforderungen erfüllt. Das Stecksystem „C-Klic“ ermöglicht im Vergleich zu Standard USB-Anschlüssen eine Platzeinsparung von bis zu 60 %. Darüber hinaus überzeugt das Bauteil mit einer Datenübertragungsrate von über 10GB/s und optionalem USB Power Delivery.

Dank sehr guter elektrischer Eigenschaften und einer hervorragenden Dimensionsstabilität schützt der technische Kunststoff PBT die sensible Elektronik vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit oder Schmutz.

Möglichst viele Teile des USB-Stecksystems aus PBT

„Die Zusammenarbeit beider Unternehmen war der Schlüssel zum Erfolg“, zeigt sich Johannes Trä, Director Development bei MD Elektronik zufrieden. Markus Kaaserer, Expert Techno Polymers bei MD Elektronik ergänzt: „Unser Ziel war es, möglichst viele Einzelteile des Stecksystems aus einem identischen Material zu fertigen. Dies vereinfacht die Verarbeitung und macht die Produktion durch weniger Materialwechsel auf den Maschinen wesentlich effizienter. Dank des Portfolios der BASF standen uns viele Lösungen zur Verfügung.“

„Das neue Stecksystem ermöglicht eine wesentlich größere Datenübertragung als Systeme, die in derzeitigen Autos verwendet werden“, zieht Bernd Skupin, Global Key Account Manager Performance Materials bei BASF, Bilanz. Volker Zeiher, Senior Specialist Technical Development ergänzt: „Darüber hinaus erfüllt das Ultradur einen weiteren wichtigen Aspekt. Aufgrund der sehr guten Dimensionsstabilität und geringen Feuchtigkeitsaufnahme können die engen Toleranzen unabhängig von den Umgebungsbedingungen im Fahrzeug eingehalten werden.“

Somit stellt das dieses automobiltaugliche Stecksystem aus Ultradur-PBT eine Lösung auch für zukünftige Fahrzeugkonzepte dar. Damit ist ein weiterer Schritt zum Wohnzimmer auf Rädern getan.

mg