Zum Inhalt springen

Umfirmierung des Werkzeug- und Maschinenbauers R+S Technik

Nach der Umfirmierung übernehmen Brahim Fardouss und Stephanie Klein-Heßling die Geschäftsführung von R+S Automotive GmbH. Foto: R+S Automotive

Seit 1. September hat der Werkzeug- und Maschinenbauer R+S Technik auf den neuen Namen R+S Automotive GmbH umfirmiert und richtet sich strategisch neu aus.

Seit rund 70 Jahren ist der Werkzeug- und Maschinenbauer R+S Technik - nach seiner Umfirmierung R+S Automotive - in seiner Branche bekannt. R+S ist Hersteller von Maschinen und Werkzeugen zur Produktion  von Interieur- und Exterieur-Bauteilen für die Automobilindustrie.

Diese Namensänderung spiegelt die Firmenentwicklung vom lokal tätigen Formenbauer zum international agierenden Systemanbieter von Automatisierungs- und Anlagenkonzepten wider. Gleichzeitig gilt es, das Unternehmen mit Blick auf die Zukunft auch strukturell auf die wachsenden Anforderungen einer sich stetig wandelnden Automobilindustrie auszurichten. Im Rahmen eines entsprechenden Zukunftsprogramms wurden deshalb in den vergangenen Monaten an allen Standorten und in sämtlichen Unternehmensbereichen umfangreiche Maßnahmen zur nachhaltigen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit umgesetzt.

Stammsitz nach Umfirmierung bleibt bestehen

Stammsitz von R+S bleibt weiterhin Bocholt, wo neben der Geschäftsführung auch der Vertrieb, die Konstruktion, die Entwicklung, der Service und das Projektmanagement angesiedelt sind. Hier befindet sich auch das 2017 eröffnete „Technikum“, in dem auf einer Fläche von über 1.100 m² die individuellen Anlagen- und Werkzeugkonzepte von R+S gemeinsam mit den Kunden unter realen Produktionsbedingungen getestet werden können. Die Fertigung erfolgt an Standorten in Breitscheid/Deutschland, Tschechien, China und den USA.

Die Geschäftsführung der R+S Automotive GmbH übernehmen Brahim Fardouss (42) und Stephanie Klein-Heßling (36). Unter diesem vergleichsweise jungen, aber schon sehr branchenerfahrenen Führungsteam wird das Unternehmen sein bestehendes weltweites Netzwerk ausbauen und seine Wachstumsstrategie konsequent weiterverfolgen. 

aki