Ulrich Reifenhäuser in Plastics Hall of Fame aufgenommen

Ulrich Reifenhäuser, CSO der Reifenhäuser Gruppe, ist neues Mitglied der „Plastics Hall of Fame“. Foto: Reifenhäuser

Als eine von zehn weltweit führenden Persönlichkeiten der Kunststoffbranche wurde Ulrich Reifenhäuser neu in die Plastics Hall of Fame aufgenommen.

Mit der Aufnahme in die Plastics Hall of Fame, mit der jetzt Ulrich Reifenhäuser geehrt wurde, würdigt der US-amerikanische Industrieverband Plastics Industry Association – Plastics – seit 1972 Personen, die sich mit ihrem Wirken in besonderem Maße für den Erfolg der Kunststoffbranche international eingesetzt haben. Die Ernennung findet alle drei Jahre statt und erfolgt in der Regel im Rahmen der NPE, Amerikas größter Kunststoffmesse.

Ulrich Reifenhäuser (64), Geschäftsführer der Reifenhäuser Gruppe, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der Kunststoffmesse „K“ und Vorsitzender des Fachverbandes Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA, ist einer von zehn führende Persönlichkeiten aus der Kunststoffbranche weltweit, die jetzt neu in die Plastics Hall of Fame aufgenommen wurden.

Aufnahme in die Plastics Hall of Fame in einer spannenden Zeit

„Die Ehrung Mitglied der Plastics Hall of Fame zu sein, nehme ich gerne und mit Stolz entgegen“, sagt Ulrich Reifenhäuser. „Sie kommt an einem Wendepunkt in unserer Industrie, die sich in der vielleicht spannendsten Phase seit der Erfindung des Kunststoffs befindet. Während in der Vergangenheit Materialperformance und Kosten im Vordergrund standen, sind heute Recyclingfähigkeit und eine ganzheitlich gedachte Kreislaufwirtschaft das bestimmende Thema. Wir werden diesen Wandel als Chance nutzen: Kunststoff bringt mit seinem geringen Gewicht, der hohen Funktionalität und seiner Kreislauffähigkeit alle Eigenschaft mit, um einen entscheidenden Beitrag hin zur Klimaneutralität zu leisten.“

Ulrich Reifenhäuser hervorragend in der Branche vernetzt

Der Kunststoff wurde Ulrich Reifenhäuser in die Wiege gelegt. Als Sohn von Hans Reifenhäuser, der ebenfalls 2014 posthum in die Plastics Hall of Fame aufgenommen wurde, führt er heute zusammen mit seinem Bruder Bernd Reifenhäuser (CEO) das Familienunternehmen in dritter Generation. Bereits mit 16 Jahren arbeitete er erstmals im Extruderbau des väterlichen Betriebs. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften führte ihn sein Weg über verschiedene Stationen ab 1992 in die Geschäftsleitung der Reifenhäuser Gruppe, wo er seitdem als Chief Sales Officer (CSO) den internationalen Anlagen-Vertrieb verantwortet und wie kaum ein zweiter über ein internationales Kunden- und Partner-Netzwerk verfügt. So wird er 2022 zum siebten Mal in Folge als „Chairman of K show“ die Kunststoff- Weltleitmesse in Düsseldorf mitverantworten.

Globaler Sprecher für Kunststoffmaschinen

Die Plastics Academy nimmt alle drei Jahre neue Mitglieder in die „Hall of Fame“ auf. Nominiert werden „die Neuen“ aus der Branche – im Fall von Ulrich Reifenhäuser von „Hall of Fame“-Mitglied Gunther Hoyt, der seine Wahl wie folgt kommentierte: „Ulrich hat eine große Eigenschaft, die ihn in unserer Branche fast einzigartig macht: Er ist ein echter globaler Sprecher für Kunststoffmaschinen.“

gk

Schlagwörter: