Zum Inhalt springen

Übernahme: Eurofoam gehört gänzlich zu Greiner

Axel Kühner, CEO bei Greiner: Mit der kompletten Übernahme aller Eurofoam-Anteile die Position im Schaumstoffbereich ausbauen. Foto: Greiner

Mit der gänzlichen Übernahme der Eurofoam Gruppe stärkt Axel Kühner, CEO bei bei Greiner, den Geschäftsbereich Schaumstoff des Unternehmens.

Durch eine Übernahme treibt Greiner seine Aktivitäten im Schaumstoffbereich weiter voran. Die Österreicher kaufen von der belgischen Recticel Gruppe 50 % der Eurofoam-Anteile und stocken damit ihren eigenen 50 %-Anteil am Joint Venture Eurofoam auf 100 % auf.

Die im Jahr 1992 gegründete Eurofoam Gruppe, ein 50/50 Joint Venture von Greiner und Recticel, ist ein führender Hersteller von Polyurethan-Weichschaum in Zentral- und Osteuropa. Im Jahr 2018 erzielte Eurofoam einen Umsatz von 437 Mio. EUR.

Übernahme stärkt Schaumstoffsparte

„Unsere Schaumstoffsparte ist seit jeher eine wesentliche Säule der Unternehmensgruppe. Mit der Aufstockung der Eurofoam Anteile auf 100 Prozent können wir unsere globale Kompetenz im Schaumstoffbereich weiter stärken und die Expansion in der Zukunft intensiver vorantreiben“, betont Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender bei Greiner AG. Alle Mitarbeiter der Eurofoam Gruppe werden von Greiner übernommen.

Führend im Bereich Spezialschaumstoffe

„Wir haben bereits seit längerer Zeit intensiv an einer gänzlichen Übernahme von Eurofoam gearbeitet. Mit Eurofoam als 100-prozentiger Tochter werden wir unsere Position im Schaumstoffbereich in Zentral- und Osteuropa weiter ausbauen“, so Kühner.

In zwei Geschäftsbereichen der Eurofoam Gruppe wird Komfortschaum und Technischer Schaumstoff über ein Netzwerk von 36 Produktions- und Verarbeitungsbetrieben in nahezu alle Bereiche der Industrie geliefert. Die Produktpalette umfasst dabei Lösungen aus Spezialschaumstoffen für Wohn- und Schlafkomfort, die Autoindustrie, Freizeit und Sport, Medizin und Gesundheit, Umwelt und Industrie sowie Verpackungslösungen. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in Wien, Österreich.

mg

Schlagwörter: