Überall vernetzt

  • Technik
TIG 2 Go bietet eine smarte Dashboard-Lösung für unterwegs: Maschinen können mit der Cloud-Plattform von TIG verbunden werden und standortunabhängig abgerufen werden - mobil oder am PC. Foto: TIG

TIG stellt auf der Fakuma neue Produkte rund um den MES-Bereich vor: Mobile Dashboard-Lösung, neues Lizenzmodell und standortunabhängige Datenanalyse.

In Friedrichshafen stellt TIG erstmalig sein neues Produktportfolio vor: Angefangen von der Einstiegslösung TIG 2 Go, über die umfangreiche und standortunabhängige Lösung TIG Big Data bis hin zur etablierten MES-Lösung TIG Authentig.

Mit TIG 2 Go bietet der MES-Spezialist eine smarte Dashboard-Lösung und eine Alternative zu komplexen MES-Lösungen: Kunststoffverarbeiter können ihre Maschinen über IIoT-Erfassungshardware mit der TIG 4.0 Cloud-Plattform verbinden. Web OEE, Ausschuss und Qualitäts-Trenddaten stehen so standortunabhängig und auf Knopfdruck für alle angebundenen Maschinen zur Verfügung.

Darüber hinaus werden sämtliche Informationen übersichtlich aufbereitet und können jederzeit weltweit über PC und Tablet abgerufen werden. Mit dieser Lösung zahlt der Anwender pro Maschine einen EUR pro Tag. TIG 2 Go gilt als Einstieg in die MES-Welt und wird bewusst als „out of the box“-Produkt angeboten – auch der Umstieg auf TIG Authentig ist möglich.

Daten verknüpfen und analysieren

Ebenfalls auf der Fakuma zu sehen: TIG Big Data. Damit lassen sich Maschinendaten aus Datenbanken, etwa aus MES-, ERP-, CAQ- und Maintenance-Systemen, miteinander verknüpfen und analysieren. In der Plattform werden die Daten gebündelt und aufbereitet.

Mit TIG Big Data lassen sich Maschinendaten aus Datenbanken miteinander verknüpfen und analysieren. Die Daten fließen in einem zentralen Daten-Cockpit zusammen. Foto: TIG

Mit dem Hochleistungs-Analyse-Framework TIG Big Data erhalten Unternehmen die Möglichkeit ihre weltweiten Produktionsstandorte in einem zentralen Cockpit zu verbinden. Die TIG-Lösung ist mit einer entsprechend der Datenmenge anpassungsfähigen Infrastruktur ausgestattet und lässt sich lokal oder in der TIG-Cloud hosten.

Neues Lizenzmodell

Auch die modulare Software-Lösung TIG Authentig bekommen die Messebesucher zu sehen. Mit ihr können beliebige Maschinen intelligent vernetzt werden. Somit werden Fertigung und Qualität nicht nur transparent, auch Potenziale zur Optimierung werden so aufgezeigt. Einen einfachen und kostengünstigen Weg zum eigenen MES bietet das neue Lizenzmodell TIG Authentig Subscription. Es beinhaltet alles, was Unternehmer über ihre Spritzgießmaschinen wissen müssen. Mit einer laut Unternehmensangaben erschwingliche Erstinvestition, die den Preis pro Maschine und Jahr sowie die Wartung beinhaltet, soll das Linzenz-Modell zudem eine schnelle Rendite erbringen.

TIG Authentig und TIG 2 Go werden unter anderem auch auf dem Engel-Stand, im TIG-Expert-Corner und bei Fanuc im Fanuc-IoT-Corner, in Kooperation mit der neuen Fanuc Euromap 77 OPC UA-Schnittstelle gezeigt. Die Besucher können die Echtzeit-Überwachung von Qualität, Maschine und Auftragsstatus der angebundenen Maschinen gemäß den Anforderungen von Industrie 4.0 verfolgen. Außerdem neu: Die mobile Lösung „Shopfloor Monitor“ für TIG Authentig.

db