Direkt zum Inhalt
Werkstoffe

Trägersystem für alle Food-Masterbatches

Ein universelles Masterbatch-Trägersystem von Tosaf Color Service erfüllt weltweit alle Anforderungen für den Lebensmittelkontakt.

Das Universal-Trägersystem für Masterbatches von Tosaf Color Service erfüllt weltweit alle Regelwerke für den Lebensmittelkontakt.
Das Universal-Trägersystem für Masterbatches von Tosaf Color Service erfüllt weltweit alle Regelwerke für den Lebensmittelkontakt.

Masterbatches für Kunststoffe mit Lebensmittelkontakt können jetzt mit einem einzigen Trägersystem weltweit alle einschlägigen Regularien erfüllen. Dies schließt die Empfehlungen des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ebenso ein wie die komplexen und unterschiedlichen regulatorischen US-amerikanischen und chinesischen Bestimmungen für Kunststoffe mit Lebensmittelkontakt (FDA, China Food Safety Law).

Die darauf basierenden, mit den entsprechenden Konformitätserklärungen versehenen Farb- und gegebenenfalls auch Funktions- und Kombi-Masterbatches ermöglichen jetzt weltweit den bedenkenlosen Einsatz für alle entsprechenden Anwendungen. Diese reichen von transluzenten und opaken Hart- und Weichverpackungen über Spielwaren und Haushaltsartikel bis zu Bauteilen für Maschinen und Anlagen, die in der Lebensmittelverarbeitung eingesetzt werden.

Weltweit für den Lebensmittelkontakt geeignet

Die Basis des neuen, für den Lebensmittelkontakt geeigneten UN-F-Trägersystems (Universal Food) stammt aus der Produktion eines Herstellers von Kunststoffadditiven und verfügt bereits selbst über die entsprechenden Zulassungen. Dazu Rudolf Reinhart, Produktmanager bei Tosaf Color Service: „Unser neues Trägersystem ist sehr ähnlich aufgebaut wie unser bisheriger Standard und daher ebenso gut verträglich mit den für diese Zwecke eingesetzten Thermoplasten. Zudem hat es nahezu identische mechanische und Verarbeitungseigenschaften, wie zum Beispiel die gute Eignung auch für schwer dispergierbare Produkte.“

Laut Reinhart bestätigen dies alle durchgeführten Voruntersuchungen am Trägersystem, die sowohl intern als auch am Kunststoff-Institut Lüdenscheid durchgeführt wurden. Ebenso wurden alle Masterbatch-Pilotanwendungen bei Kunden erfolgreich getestet. Reinhart: „Der entscheidende Unterschied zu anderen Produkten: Das neue Trägersystem enthält keine potenziell gesundheitsgefährdenden chemischen Substanzen, die in Lebensmittel hinein migrieren könnten.“

Ad

Einfacher Wechsel zum universellen Masterbatch-Trägersystem

Vertriebsleiter Andreas Kruschinski ergänzt: „Mit unserem neuen UN-F-Trägersystem erfüllen wir einen Wunsch unserer Kunden und des Marktes. Der Wechsel von Masterbatches von bisherigen Systemen auf solche mit dem für Lebensmittel-Anwendungen vorgesehenen System ist dabei denkbar einfach, denn die Eigenschaften sind gleich, und die Farbe bleibt unverändert. Damit haben Hersteller und Verarbeiter die Möglichkeit, neue Produkte schneller in den Markt zu bringen und neue Märkte für bestehende Produkte zu erschließen. Für alle anderen Anwendungen bleiben Masterbatches auf der Basis unseres bestehenden Trägersystems weiterhin verfügbar.“ mg

Passend zu diesem Artikel