TPU-Fahrradschlauch ohne Gummi

Back to Beiträge

Schwalbe und BASF entwickeln einen gummilosen Fahrradschlauch, der rundum aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) besteht und damit viele Vorteile bietet.

Schwalbe hat am 8. Oktober 2020 einen neuen Fahrradschlauch der Marke Aerothan auf den Markt gebracht, der gänzlich aus TPU besteht und damit ohne Gummi auskommt. Alle Teile des neuen Schlauches inklusive des Ventilschafts sind zu 100 % aus Elastollan, thermoplastischen Polyurethans (TPU) von BASF gefertigt.

Diese Fahradschlauch-Innovation punktet in Sachen Gewicht, Pannensicherheit, Fahreigenschaften, Montagefreundlichkeit und Packmaß. Er ist rund 40 % leichter als etablierte Schlauchlösungen. Diese Gewichtsersparnis führt nicht nur in einem besseren Fahrverhalten, sondern auch zu einem kleineren Packmaß, was den Aerothan Schlauch auch zu einem idealen Ersatzschlauch macht.

Vorteile von TPU gegenüber Gummi

„Unser TPU ermöglicht es, geringe Wanddicken zu realisieren, um Gewicht einzusparen und zugleich einen Fahrradschlauch zu fertigen, der sowohl bei Pannensicherheit und Fahrverhalten, als auch in der Produktion wesentliche Vorteile gegenüber butyl- oder gummibasierten Fahrradschläuchen bietet“, erläutert Mark Ottens, Segment Manager Extrusion TPU bei BASF.

Möglich wird dies durch die besonderen mechanischen Eigenschaften des TPU-Kunststoffes. Elastollan ist sehr abrieb- und verschleißfest und daher aus-gesprochen langlebig, auch unter anhaltend starken Druckbelastungen. Zugleich ist das Material sehr rückstellfähig, elastisch und hitzebeständig.

Der neue Schlauch enthält kein Gummi, alle Teile des Schlauches inklusive des Ventilschafts sind zu 100 % aus TPU gefertigt. Foto: BASF

Fahrradschlauch mit mehr Pannensicherheit

Das Ergebnis: Trotz seines geringen Gewichts bietet der Schlauch Radfahrern eine höhere Pannensicherheit: Das Material verhindert plötzlichen Luftverlust und sorgt für ein stabiles Fahrverhalten auch bei niedrigem Reifendruck. Aerothan Fahrradschläuche sind dadurch für alle Felgenbremsen zugelassen. Weil sich die TPU-Fahrradschläuche ohne Verrutschen oder Einklemmen wechseln lassen, bestechen sie in der Praxis auch durch ihre Montagefreundlichkeit.

Ein weiteres Plus der Aerothan Fahrradschläuche ist ihre Recyclingfähigkeit, da sie zu 100 % aus thermoplastischem Polyurethan bestehen. Wie alle Schwalbe Schläuche können Aerothan Fahrradschläuche über das Schlauchrecyclingprogramm kostenlos und einfach an den Hersteller zurückgeführt werden. Das Material der gebrauchten Schläuche wird aufbereitet und anschließend als Dichtung oder Dämmmaterial wiederverwendet.

„Bei der Entwicklung von Aerothan Fahrradschläuchen sind wir neue Wege gegangen“, sagt Felix Schäfermeier, Produktmanager bei Schwalbe. „Aus der gemeinsamen Entwicklungsarbeit von BASF und Schwalbe ist eine High-End-Alternative zu herkömmlichen Fahrradschläuchen entstanden.“

mg

Share this post

Back to Beiträge