Zum Inhalt springen

TPE mit hohem Recyclinganteil

Die Monprene-Typenreihe RX CP-15100 mit einem Recyclinganteil von 25 bis 35 % ist derzeit in 55, 65 und 80 Shore A erhältlich. Die Härte kann aber auch auf spezifische Kundenanforderungen hin zugeschnitten werden. Foto: Teknor Apex

Teknor Apex kündigt neue Monprene TPE mit einem Recyclinganteil von 25 bis 35 % an und reagiert damit auf die Forderungen von Verbrauchern und Gesetzgebern.

Die von Teknor Apex unter dem Handelsnamen Monprene produzierten thermoplastischen Elastomere – TPE – genießen das Vertrauen führender Verbrauchermarken und deren Verarbeiter. Sie bieten Designern mehr Flexibilität und Herstellern Sicherheit. Zu dieser Sicherheit gehört heute mehr denn je, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen.

Recyclinganteil zwischen 25 und 35 %

Teknor Apex ist erfreut, mit der Monprene-Typenreihe RX CP-15100 eine neue TPE-Produktserie vorzustellen, deren Recyclinganteil zwischen 25 und 35 % liegt. Die neuen TPE können damit Produktmarken beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele einen erheblichen Mehrwert bieten.

Die Monprene-Produktreihe RX CP-15100 mit recyceltem Materialanteil (PCR, Post Consumer Recycled) begünstigt eine Kreislaufwirtschaft und verringert die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen und Energie. Mit einem solchen Angebot können Marken die Forderungen von Verbrauchern und Gesetzgebern nach recyceltem Materialanteil in ihren Produkten erfüllen.

Die TPEs sind global verfügbar und werden weltweit aus lokal bezogenen Rohstoffen nach exakten Spezifikationen gefertigt – und machen aus lokalen Kunststoffabfällen wieder Rohstoffe. Anders als vergleichbare TPE mit recyceltem Materialanteil, die nur in schwarzer Farbe erhältlich sind, werden diese Typen in gleichmäßig heller Naturfarbe geliefert, die der ihrer Hauptbestandteile gleicht.

Neue TPE im Standard mit Härten von 55 bis 80 Shore A erhältlich

Die Monprene-Typenreihe RX CP-15100 ist in den Standardqualitäten von 55 bis 80 Shore A erhältlich, kann aber auch auf kundenspezifische Anforderungen zugeschnitten werden. Die Serie ist für Spritzgussanwendungen, einschließlich Mehrkomponentenbauteile mit Polypropylen, konzipiert.

Die neuen TPE mit hohem Recyclinganteil lassen sich wie herkömmliche TPE verarbeiten und eignen sich nach Erfahrung von Teknor Apex ideal für Körperpflegeprodukte, Gartengeräte, Schreibwaren, Haushaltsgeräte, Sportartikel und Verpackungen.

Einsatz von PCR-Material fördert Kreislaufwirtschaft

Das PCR-Material stammt aus Kunststoffabfällen von Haushalten sowie gewerblichen, industriellen und institutionellen Einrichtungen. Wie Teknor Apex betont, fördert die Verwendung von PCR-Material eine Kreislaufwirtschaft und schafft eine Nachfrage für Recyclingprogramme für Verbraucher.

Monprene RX trägt durch den Anteil von Altkunststoffen im Compound nicht nur zur Verringerung von Kunststoffabfällen bei, sondern die aus Monprene RX hergestellten Produkte sind am Ende ihrer Lebensdauer wiederum vollständig recycelbar.

Teil des Nachhaltigkeitsprogramms von Teknor Apex

„Da bei Teknor Apex die Bevölkerung und unser Planet im Mittelpunkt stehen, stellen diese Spezial-TPEs einen wichtigen Aspekt unseres Nachhaltigkeitsprogramms dar. Wir bemühen uns aktiv darum, die Nachhaltigkeit unserer Produkte zu erhöhen und gleichzeitig unsere Produktionsabläufe umweltfreundlicher zu gestalten. Dazu setzen wir unter anderem auf die Verbesserung der Energieeffizienz, die Reduzierung des Wasserverbrauchs und die Vermeidung von Deponieabfällen“, erklärt Jonathan Plisco, New Business Development Manager.

Die TPEs der Monprene-Produktreihe RX CP-15100 werden gemäß ISO 9001:2018 und ISO 14001:2018 in den USA, Singapur und Deutschland hergestellt und unterliegen einer strengen Kontrolle hinsichtlich ihrer Rezeptur und der Rückverfolgbarkeit der eingesetzten Rohstoffe. „Es handelt sich dabei um die erste Einführung von mehreren nachhaltigen Produktreihen, die für dieses Jahr geplant sind – darunter andere Arten von recycelten Bestandteilen, biobasierter Rohstoffe und kohlenstoffnegativer Zusatzstoffe. Wir arbeiten aktiv mit verschiedenen Partnern in der Lieferkette zusammen und erweitern unser Portfolio kontinuierlich“, verrät Plisco.

gk

Schlagwörter: