Direkt zum Inhalt
Unternehmen

Toray und Honda entwickeln chemisches Recycling

Toray und Honda entwickeln ein Konzept zum chemischen Recycling von Polyamid 6 für die Automobilindustrie.

Konzept einer Kreislaufwirtschaft von Toray und Honda für Polyamid 6 mittels chemischen Recyclings.

Toray Industries hat eine Vereinbarung mit Honda Motor unterzeichnet, mit dem Ziel, glasfaserverstärktes Polyamid 6 aus Altfahrzeugen chemisch zu recyceln. Die Teile werden mit unterkritischem Wasser depolymerisiert und zu Caprolactam, einem Rohmonomer von Polyamid 6, aufgespalten.

Unterkritisches Wasser befindet sich in einem Hochtemperatur- und Hochdruckzustand, knapp unterhalb des kritischen Punkts von Wasser (374 °C, 221 bar). Es unterscheidet sich von Wasser bei normalen Temperaturen und Drücken in mehrfacher Hinsicht, z. B. durch das Auflösen und Hydrolysieren organischer Verbindungen.

Depolymerisation mit unterkritischem Wasser

Toray und Honda verwenden unterkritisches Wasser, welches nicht nur organische Verbindungen löst und hydrolisiert, sondern auch Polyamid 6 in kurzer Zeit depolymerisiert – und das mit einer hohen Ausbeute an Rohmonomer Caprolactam. Daraus lässt sich durch Abtrennen, Raffinieren und Repolymerisieren wieder Polyamid 6 erzeugen – mit genau den gleichen Eigenschaften wie Polyamid 6 aus neuen Rohstoffen.

Das Umweltministerium in Japan hat diese Technologie 2023 für ein Vorhaben ausgewählt, das eine dekarbonisierte Kreislaufwirtschaft aufbauen soll. Toray und Honda wollen in ihrem Teilprojekt, das bis März 2026 läuft, eine Pilotanlage mit einer Kapazität von 500 jato Rohharz errichten und damit Tests durchführen.

Ad

Verarbeitet werden gebrauchte Kunststoffteile aus Autos – konkret: Ansaugrohre aus Motoren. Aus dem Rohmonomer sollen wieder Automobilteile gefertigt werden. Die beiden Unternehmen entwickeln dabei verschiedene Verfahren zur Depolymerisation und Abtrennung der Monomere, sowie Technologien zur Veredelung. Um das Jahr 2027 sollen diese Technologien für das Recycling von Chemikalien in Automobilkunststoffteilen praxisreif sein.

Umfassendes chemisches Recycling von Polyamid 6

Die Verfahren, die im Projekt entwickelt werden, sind breit einsetzbar, etwa für das chemische Recycling von Bekleidung, Folien und in weiteren Anwendungen außerhalb der Automobilindustrie. Toray und Honda laden weitere Unternehmen ein, sich an einem chemischen Recyclingprogramm zu beteiligen für eine umfassende Kreislaufwirtschaft für Polyamid 6 und zur Verringerung der Treibhausgasemissionen.

Mit seiner Nachhaltigkeitsvision leistet die Toray-Gruppe einen Beitrag zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Sie ist Teil der Unternehmensphilosophie und möchte neue Werte schaffen, bei gleichzeitig nachhaltigem Wachstum. mg

Passend zu diesem Artikel