Zum Inhalt springen

Tomra wird 50 und strebt eine Welt ohne Abfall an

Für die Umsetzung einer Welt ohne Abfall setzt Tomra auf modernste Sortiertechnologie. Foto: Tomra

Zum 50-jährigen Firmenbestehen verkündet Tomra, globale Anbieter von Sammel- und Sortiersystemen, seine Mission für die Zukunft: Eine Welt ohne Abfall.

Jeder der vier Geschäftsbereiche des Konzerns – Collection, Food, Recycling und Mining – feierte das Firmenjubiläum am 1. April 2022 und verkündete die gemeinsame Mission, die in Zukunft weiter verfolgt wird. Die Mission hat zum Ziel „die Art und Weise zu verändern, wie wir alle die Ressourcen des Planeten gewinnen, nutzen und wiederverwenden, um so eine Welt ohne Abfall zu ermöglichen.“

Tove Andersen, President und CEO von Tomra, erklärte: „Wir leben in einer Welt, die einen grundlegenden Wandel nötig hat. Wir müssen dringend nachhaltiger handeln, die Kreislaufwirtschaft ausbauen und Ressourcen effizienter nutzen – Herausforderungen, bei denen die Lösungen von Tomra helfen können.“

In 50 Jahren vom Garagenunternehmen zum angesehenen Weltmarktführer

„Fünfzig Jahre nach seinen Anfängen kann Tomra stolz darauf sein, als hochangesehener Weltmarktführer zu gelten. Dies ist der eindeutige Beweis für unsere Fähigkeit, uns anzupassen, Innovationen zu schaffen und die Lösungen anzubieten, die unsere Kunden dringend benötigen. Wir blicken außerdem nach vorne, denn wir schlagen jetzt das nächste Kapitel in der Geschichte von Tomra auf, in dem wir unsere Rolle als Vorreiter in der Ressourcenrevolution weiter ausbauen.“

Start 1972 mit Leergutrücknahmeautomaten

Tomra wurde am 1. April 1972 von den Brüdern Petter und Tore Planke in Norwegen gegründet. Nachdem sie beobachtet hatten, wie ein örtlicher Lebensmittelhändler mit der händischen Sammlung von leeren Flaschen in seinem Geschäft zu kämpfen hatte, entwickelten die Brüder in der Garage ihrer Familie den ersten vollautomatischen Leergutrücknahmeautomaten. Diese Erfindung war für Recyclingprozesse richtungsweisend und das Konzept findet heute weltweiten Einsatz.

Vielfältige Sortiersysteme zur Minimierung der Abfallmenge

Die Sortiersysteme von Tomra sind in der Branche für ihre herausragende Leistung und Präzision bekannt und helfen beim Schließen des Kreislaufs für Kunststoffe, Metalle, Papier, Verpackungen, Glas und vieles mehr. Foto: Tomra

Über die Jahre wurde die Technologie von Tomra um fortschrittliche Sortiersysteme für die Lebensmittel-, Recycling- und Bergbauindustrie erweitert. Diese Systeme optimieren die Ressourcenrückgewinnung und minimieren die Abfallmenge für eine nachhaltigere Zukunft – zum Nutzen von Unternehmen, Regierungen, Verbrauchern und unserer Umwelt.

Andersen fügte hinzu: „Transformation steht im Mittelpunkt von all unseren Aktivitäten. Tomra ist innovativ, entwickelt intelligente und bahnbrechende Lösungen für die Industrie. Wir verwandeln Unternehmen in profitablere, nachhaltige Unternehmen und verändern die Art und Weise, wie die weltweiten Ressourcen gewonnen, genutzt und wiederverwendet werden, was auch dazu beiträgt, das tägliche Leben aller Menschen zu verändern.“

30 % der Kunststoffe in geschlossenen Kreisläufen bis 2030

Tom Eng, Senior Vice President und Leiter von Tomra Recycling, sagte: „Wir setzen weiterhin auf Innovation und unterstützen unsere Kunden dabei, ihre Geschäftsziele und die vom Gesetzgeber geforderten Vorgaben zu erreichen." Foto: Tomra

Derzeit beschäftigt Tomra weltweit mehr als 4.600 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 1 Mrd. EUR. Dabei werden 20 % der Belegschaft und 8 % der Einnahmen des Unternehmens für Forschung und Entwicklung eingesetzt. Um das Ziel von Tomra zu erreichen, bis 2030 die weltweite Recyclingsammlung auf 40 % und den Anteil von Kunststoffen in geschlossenen Kreisläufen auf 30 % zu steigern, plant das Unternehmen, sein Wachstum voranzutreiben und die Mitarbeiterzahl entsprechend zu erhöhen. Mit der Expansion werden neue Geschäftsmöglichkeiten erschlossen, Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels entwickelt und so die natürlichen Ressourcen für künftige Generationen bewahrt.

Tom Eng, Senior Vice President und Leiter von Tomra Recycling, sagte: „Wir setzen weiterhin auf Innovation und unterstützen unsere Kunden dabei, ihre Geschäftsziele und die vom Gesetzgeber geforderten Vorgaben zu erreichen. Anlässlich unseres 50-jährigen Jubiläums möchten wir unseren Kunden und Partnern, die unseren langjährigen Erfolg möglich gemacht haben, unseren Dank aussprechen.“

Digitale Transformation im Mittelpunkt der Zukunftsvision

Die digitale Transformation steht im Mittelpunkt der Zukunftsvision des Unternehmens, das mit Tomra Insight eine cloudbasierte Datenanalyseplattform mit Fernwartungsfunktion anbietet. Sie bietet Recyclern einen hochmodernen Ansatz zur Verbesserung der Sortierleistung und zur Senkung der Betriebskosten.

Tomra Recycling ist ein weltweit führender Anbieter von sensorbasierten Sortierlösungen und vernetzten digitalen Dienstleistungen, die Abfälle in wertvolle Sekundärrohstoffe umwandeln. Das Unternehmen hat über 8.200 Sortieranlagen für das Abfall- und Metallrecycling in mehr als 100 Ländern weltweit installiert. Die Maschinen von Tomra wurden entwickelt und gebaut, um die Recyclingerträge zu maximieren und können in einem der sieben Testzentren des Unternehmens weltweit getestet werden.

Selbst komplexeste gemischte Abfallströme automatisch sortierbar

Mit dem Autosort der neuesten Generation werden Wertstoffe selbst aus den komplexesten gemischten Abfallströmen mühelos sortiert. Foto: Tomra

Wie Tomra erklärt, sind die Sortiersysteme des Unternehmens in der Branche für ihre herausragende Leistung und Präzision bekannt und helfen beim Schließen des Kreislaufs für Metalle, Kunststoffe, Papier, Verpackungen, Glas und vieles mehr. Mit dem Autosort der neuesten Generation werden Wertstoffe selbst aus den komplexesten gemischten Abfallströmen mühelos sortiert. Das vielseitige Sortiersystem hat im Laufe der Jahre mit seinen ergänzenden Technologien einen Evolutionssprung gemacht und bietet Recyclern mehr operative Flexibilität, um die Anforderungen des dynamischen Marktes zu erfüllen.

Mit sensorbasierter Sortiertechnologie zu einer Welt ohne Abfall

Für Tomra spielt sensorbasierte Sortiertechnologie eine wichtige Rolle bei der Verwirklichung einer Welt ohne Abfall, indem sie wertvolle Ressourcen von der Verbrennung oder Deponie fernhält. Mit Sortiersystemen, die die Möglichkeiten von Maschinen neu definieren und neue Leistungsstandards setzen, ist Tomra Recycling ein zuverlässiger Marktführer in der Branche. Das unternehmenseigene Team aus Sortierexperten, Maschinenbauingenieuren, Anwendungsspezialisten und Softwareentwicklern hat sich zum Ziel gesetzt, in Zukunft noch fortschrittlichere Lösungen anzubieten, um die weltweite Ressourcenkrise zu bewältigen.

Tomra Recycling

Tomra ist heute die vier Geschäftsbereiche Collection, Food, Recycling und Mining unterteilt.
Tomra Recycling entwickelt und fertigt sensorbasierte Sortiertechnologien für die weltweite Recycling- und Abfallmanagementindustrie. Mehr als 8.200 Systeme sind bereits in mehr als 100 Ländern weltweit installiert. Tomra Recycling ist bekannt für die Entwicklung des weltweit ersten NIR-Sensors (Nahinfrarot) zur Sortierung von Abfällen und ist weiterhin ein Vorreiter in der Branche, der sich dafür stark macht, Wertstofffraktionen mit hoher Reinheit aus Abfallströmen zu extrahieren und dadurch Ertrag und Gewinn zu maximieren.

gk