Temperaturregler-Baureihe mit neuem Sprössling

Back to Beiträge

Die Mehrzonen-Temperaturregler der R4000-Baureihe von Elotech bekommen Zuwachs durch ein Einzonen-Einstiegsgerät. Zudem gibt es neue Funktionen.

Alle Varianten der Mehrzonen-Temperaturregler R4000 sind nun mit energiesparenden Regelungsfunktionen ausgestattet. Bisher war es so, dass bei mehreren in der Heizleistung unterschiedlichen Heizstrecken alle Heizungen versuchen, einzeln so schnell wie möglich Ihren Sollwert zu erreichen. Dabei arbeiten einige Heizsysteme schon lange unter Volllast, während andere Heizstrecken noch aufheizen. Mit der neuen Verbundaufheizungsfunktion passen sich alle Regelstrecken nun automatisch an die langsamste an, sodass alle Heizsysteme zur gleichen Zeit und entsprechend energiesparender den Sollwert erreichen. Zudem kann es auch deutlich Verschleiß schonender für die Regelstrecke sein, wenn einzelne Komponenten weniger Zeit unter „Volllast“ im Leerlauf verbringen.

R4000 jetzt zusätzlich als Anzeiger und Datenlogger

Eine weitere Neuheit für alle R4000 Regler ist die Anzeiger-Funktion. Kunden haben jetzt die Möglichkeit, unterschiedliche Sensoren beispielsweise über 0…10V oder 0…20mA anzuschließen und die Daten in zahlreichen physikalisch einstellbaren Größen wie beispielsweise Bar, Nm, Joule oder Liter darzustellen. Durch das Einstellen von Alarmgrenzen können über die Ausgänge zudem Reaktionen beziehungsweise Sicherheitsmaßnahmen ausgelöst werden. Dabei ist frei wählbar, welche und wie viele Zonen man als Anzeiger oder Regler nutzen möchten. Zudem sichert der R4000 auf Wunsch alle Messwerte in einem USB-Speicher (CSV-Datei) oder über die Busverbindungen in andere Systeme.

R4000 als Vielzonen-Temperaturregler

Benötigt man mehr als acht Zonen, hilft die neue Kaskadierungsfunktion des R4000 Temperaturreglers. Über eine Hutschienenerweiterung lässt sich das Gesamtsystem auf 16 oder 24 Zonen erweitern. Foto: Elotech

Eine weitere Produktvariante ist die Kaskadierung des R4000 Reglers. Benötigt der Kunde mehr als acht Zonen, hilft die kaskadierbare Hutschienenerweiterung, um das Gesamtsystem auf 16 oder 24 Zonen zu erweitern. Somit kann auch ein Vielfaches von 8-Zonen-Reglern zusammen verschaltet werden. Über ein Bus-System kommunizieren die Einheiten intern miteinander. Ein Masterregler übernimmt dabei die Bedienfunktionen. Die auf Hutschiene basierenden Erweiterungseinheiten besitzen kein Display und sind für den klassischen Schaltschrankeinsatz ausgelegt. Die Bedienung erfolgt wahlweise über den Hauptregler, der als Fronteinbaugerät zum Einsatz kommt oder der kostenlosen Windows-basierten Software Elovision.

Natürlich bieten die Regler je nach Ausbaustufe die Möglichkeit der Heizstromüberwachung. Der integrierte Programmregler fährt genau das von Ihnen eingestellte Temperaturprofil ab. Bis zu acht unterschiedliche Temperaturprofile (Programme) kann der Benutzer im Detail pro Regler programmieren und individuell auf Programmtasten speichern. Eine Selbstoptimierungsalgorithmus sorgt für noch genauere Regelungsergebnisse. Auch können Rampenverläufe frei konfiguriert werden. Die Ergebnisse lassen sich in Form von hochauflösenden graphischen Kurvenverläufen anzeigen.

sk

Share this post

Back to Beiträge