Zum Inhalt springen

Telsonic: Hochfrequent zu Atemschutzmasken

Atemschutzmasken existieren in unterschiedlichen Varianten und Schutzklassen. Foto: Aaron Amat, 123rf.com / Telsonic

In Zeiten von Corona sind Atemschutzmasken Mangelware. Um diese zu produzieren bietet Telsonic mit seiner Ultraschalltechnik wirtschaftliche Lösungen.

Mithilfe von Ultraschalltechnologie lassen sich Atemschutzmasken besonders ressourcenschonend, schnell und wirtschaftlich konfektionieren. In der aktuellen Situation bietet Telsonic dazu auch das notwendige Equipment, bei deutlich verkürzten Lieferzeiten. Die Atemschutzmasken bestehen je nach Verwendungszweck aus verschiedenen Vlies- und Deckstoffschichten.

Mithilfe von Ultraschall schneller zum Atemschutz

Die flachen Zuschnitte, die das Ausgangsprodukt für die Masken bilden, müssen einer bestimmten Form entsprechen und dürfen an den Schnittkanten nicht offen sein. Beide Anforderungen lassen sich mit der Ultraschalltechnik in nur einem Arbeitsgang erfüllen. Mit einer Formmatrize und eines mit Ultraschallfrequenz schwingenden Werkzeuges lassen sich Konturteile wirtschaftlich austrennen und gleichzeitig wird durch Erwärmung im Schnittbereich die Randzone versiegelt. Auch Öffnungen für Ventile oder Durchführungen zum Einschlaufen der Tragebänder lassen sich mit dem Trenn-Schweißverfahren schnell und mit sauberen Schnittkanten realisieren. An der Klinge bilden sich keine Rückstände, das Verfahren ist praktisch verschleißfrei, benötigt nur wenig Energie und keine Zusatzstoffe, wie dies etwa bei Klebstoffen der Fall ist. Zudem sind die Zykluszeiten ausgesprochen kurz.

Telsonic bietet eine Vielzahl an Ultraschallkomponenten für verschiedene Anwendungen. Foto: Telsonic

Flexibel einsetzbar und anpassbar

Die Ultraschallkomponenten von Telsonic sind dabei modular aufgebaut und flexibel in entsprechende Fertigungslinien integrierbar. Die Steuerungssoftware der Ultraschallsysteme bietet verschiedene Schweißmodi und Trigger-Funktionen sowie die Möglichkeit mehrstufiger Amplituden- und Kraftprofile. Damit lassen sich alle Schneid-, Trennschweiß- und Fügeoperationen bei der Schutzmaskenproduktion in hoher Fertigungsqualität abdecken, angefangen vom Zuschnitt und der Schnittkantenversiegelung bis hin zum Einschweißen des Atemventils und der Fixierung von Nasenbügeln sowie der Tragebänder.

db