Insgesamt elf Technische Teile wurden mit dem Tecpart-Innovationspreis 2022 ausgezeichnet. Verliehen wurde dieser am ersten Messetag der K 2022.
Foto: Tecpart
Insgesamt elf Technische Teile wurden mit dem Tecpart-Innovationspreis 2022 ausgezeichnet. Verliehen wurde dieser am ersten Messetag der K 2022.

K 2022

Tecpart-Innovationspreis auf der K 2022 verliehen

Elf Technische Teile wurden am ersten Messetag der K 2022 auf dem Tecpart-Forum mit dem Tecpart-Innovationspreis 2022 ausgezeichnet.

Insgesamt acht Hersteller stehen für neun Spritzgussteile und zwei Thermoformteile die auf der K 2022 mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurden. Tecpart-Geschäftsführer Michael Weigelt überreichte das Plexiglas-K.

Mit dem Innovationspreis wurden auf der K 2022 ausgezeichnet:

Spritzgießer

  • BBP Kunststoffwerk Marbach Baier GmbH, vertreten durch Horst Hauke, für einen IHeck Batterieträger für LKW´s, bei dem die Umspritzung von vier rotationssymmetrischen Stahldiskusscheiben mit einer maßlichen Abstimmung und Toleranzen im 1/100stel Bereich gelang.
  • ETM Engineering Technologie Marketing GmbH, vertreten durch u.a. Ingo Wirth, für eine Reinluftleitung, die als einteiliges Mehrkomponenten-Bauteil durch ein innovatives Bi-Injektionsverfahren hergestellt werden konnte.
  • Kunststoff Helmbrechts AG, vertreten durch u.a. Axel Zulegg, für die Kapazitive Lenkradbedieneinheit in FFB Technik mit kapazitiver Bedienung eines Kunststoffbauteils mit innovativer schwarzer  Siebdruckfarbe.
  • Miele Cie., vertreten durch u.a. Dr. Rainer Lenzen, für das Trockner-Bodenmodul, hergestellt durch im Spritzgussprozess realisiertes Physikalisches Schäumen mit dem Einsatz eines Kunststoff-Rezyklats.
  • G. A. Röders GmbH & Co. KG, vertreten durch Andreas Röders. der für gleich drei Produkte die Preise entgegennahm. Ausgezeichnet wurden Main Body/Ovas Body/Top Body/Bottom Body, bei dem es gelang, durch den Einsatz von einer Mischung an innovativen Kühltechniken die teils dickwandigen Konturen gezielt abzukühlen,
  • ein PRV-Body, mit extremen Herausforderungen an Toleranzen und der hohen Komplexität des Bauteiles sowie der Gestaltung der Schweißgeometrien zum druckdichten Schweißen,
  • und als drittes Bauteil ein ZSB Bypassventil, welches durch die Realisierung des Warmeinbettens der Hülse in das Hochtemperaturmaterial überzeugte.
  • ROS GmbH & Co.KG, vertreten durch Claudia Weigelt, für das Klappenmodul, ein kompaktes Bauteil aus Hochleistungskunststoffen mit drei integrierten verdrehbaren Lagerböcken, hergestellt in einem Spritzgussprozess.
  • Uvex Arbeitsschutz GmbH, vertreten durch u.a. Tim Hartmann, für die Arbeitsschutzbrille, die mit einer neuartigen Produktionstechnologie einstufig und funktionsfähig hergestellt wurde.

Thermoformer

  • Huber Kunststoff &Technik GmbH, vertreten durch u.a. Maximilian Huber, und gleich zweimal ausgezeichnet, zunächst für eine Leuchtenhalterung/Lichtscheibe, ein großes Thermoformteil und ein 3D Biegeteil, bei dem es gelungen ist, die Verklebung auf absolute Dichtheit zu realisieren.
  • Als weiteres Thermoformprodukt wurde die hintere Trennwand einer Luxus-Limousine ausgezeichnet, die durch die vielfältig integrierte Bauteile und die Frässtrukturen überzeugte.
BBP Kunststoffwerk Marbach Baier: IHeck Batterieträger für LKW´s
ETM : Reinluftleitung
Kunststoff Helmbrechts: Kapazitive Lenkradbedieneinheit
Miele: Trockner-Bodenmodul
Röders: Main Body/Ovas Body/Top Body/Bottom Body
Röders: PRV-Body
Röders: ZSB Bypassventil
ROS: Klappenmodul
Uvex: Arbeitsschutzbrille
Huber Kunststoff &Technik : Leuchtenhalterung/Lichtscheibe

„Dass die innovative Leistung der Wettbewerber in diesem Jahr ein noch höheres Level erreichen würde als bei der letzten Auszeichnung, zeigte sich schon in der Jury-Sitzung deutlich“, erläuterte Prof. Christian Bonten, Jurymitglied, in seinem Bericht aus der Jurysitzung.

Michael Weigelt bestätigte, dass „der Tecpart-Innovationspreis 2022 das Können und die Relevanz der Hersteller Technischer Teile innerhalb der Branche deutlich macht. Die ausgezeichneten Teile des 19. Tecpart-Innovationspreises verkörpern ingenieurstechnische Finesse in Vollendung, die Preisträger gestalten technische Lösungswege und Visionen in Kunststoff mit ungebremster Innovationskraft und sind gleichzeitig Wegweiser und Garant für eine erfolgreiche Zukunft der Branche.“ ml