Technik noch und nöcher in Mexiko

Back to Beiträge

Wittmann Battenfeld zeigt auf der Plastimagen eine Vielzahl an Robotern und Peripheriegeräte als Stand-Alone-Lösungen.

Im Bereich der Automatisierung zeigt sich Wittmann Battenfeld México breit aufgestellt: Messebesucher können neben den Linearrobotern der Typen W843 Pro, W918 und WX143, auch den Primus 14 für Pick&Place-Anwendungen sowie einen W822 Roboter, welcher sich durch einen Zahnstangenantrieb an der Vertikalachse auszeichnet, begutachten. Außerdem zu sehen: Ein Angusspicker vom Typ WP80.

Neueste Robotertechnologie

Der W843 Pro ist ein Roboter der mittleren Baugröße für Spritzgießmaschinen bis 8.000 kN Schließkraft. Dieser besitzt bereits das neue Pro-Design, das sich durch verstärkte Profile, eine Ambi-LED-Indikationsleuchte sowie integrierter Anschlusstechnik für Vakuum und Greiferkreise und ein getaktetes Vakuum zur Optimierung des Druckluftverbrauchs auszeichnet. Mit dem WP80 Angusspicker können Angüsse sehr präzise entnommen werden – auch aufgrund der geringen Vibrationen der Vertikalachse.

In Mexiko werden zudem der WX143 mit 20 kg Traglast sowie der W918 mit bis zu 8 kg Traglast mit der neun Steuerungsgeneration R9 vorgestellt. Damit einher geht die Markteinführung dieser Steuerungsgeneration auf dem mexikanischen Markt.

Einzelfördergeräte des Typs Feedmax S3-Net: Sie werden ebenfalls in Mexiko gezeigt. Foto: Wittmann Battenfeld

Alles dabei: Vom Trocknen und Fördern...

Im Bereich der Trockner zeigt das Unternehmen den Drymax E, Aton und Trockensilos vom Typ Silmax E. Mit dabei sind auch Zwei-Patronen-Trockner sowie Segmentrad-Trockner: sie verfügen standardmäßig über Energiesparfunktionen, wie etwa Gegenstrom-Regeneration oder Smart Reg.

An Fördergeräten werden das Zentralfördergerät Feedmax B und Feedmax S 3-Net Einzelfördergeräte, die für die flexible Beschickung von kleineren Materialmengen bis 120 kg/h im Dauerbetrieb und eine kurzzeitige Spitzenleistung bis 250 kg/h konzipiert sind, vorgestellt.

Doch damit noch nicht genug: Geräte der Typen Feedmax Plus G und Feedmax Basic G sind ebenfalls mit an Bord. Sie vereinen die Vorteile von Einzelfördergeräten mit denen von Zentralfördergeräten. Darüber hinaus wird ein Codemax-Kupplungsbahnhof zu sehen sein. Der RFID kodierte Kupplungsbahnhof verhindert, dass durch einen Bedienfehler falsches Material zu einer Verarbeitungsmaschine gefördert wird. Auch die M7.3 IPC Netzwerksteuerung kommt dabei zum Einsatz.

Mit dabei sind auch die Mühlen vom Typ S-Max 3. Foto: Wittmann Battenfeld

...bis hin zum Dosieren und Vermahlen

Des Weiteren zeigt Wittmann Battenfeld auch gravimetrische Dosiergeräte der Typen Gravimax G34 mit einem Durchsatz von bis zu 350 kg/h und Gravimax G56 mit einem Durchsatz von bis zu 600 kg/h. Die Gravimax-Serie ist mit Zwei-Wiegezellen und mit der RTLS-Echtzeitverwiegung ausgestattet. Die Kombination von beiden führe, so das Unternehmen, zu einem geringeren Materialverbrauch, höherer Teilequalität und geringen Materialkosten.

Auch Mühlen sind auf der Plastimagen ausgestellt. Gezeigt werden eine für den Einsatz unter der Spritzgießmaschine konzipierte Minor 2 Mühle, G-Max 12 und G-Max 33 Beistellschneidmühlen  sowie eine Zahnwalzenmühle S-Max 3 mit drei Messern und einem Durchsatz von 30 kg/h. Das Besondere der S-Max-Serie: ihre niedrigen Drehzahlen (27 rpm) für effizientes und kostengünstiges Vermahlen von technischen Kunststoffen, wie etwa Styrenen, Acryl oder glasfaserverstärkten Materialien.

db

Share this post

Back to Beiträge