Zum Inhalt springen

Suresh Swaminathan wird Präsident bei Teknor Apex

Teknor Apex hat Suresh Swaminathan zum neuen Präsidenten ernannt.

Swaminathan verantwortet nun bei Teknor Apex als Nachfolger von William J. Murray das weltweite Geschäft mit kundenspezifischen Werkstoffen. Murray geht nach 41 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.  Teknor Apex unterhält in den USA, Europa und Asien insgesamt 13 Fertigungsstätten, in denen hartes und flexibles PVC, thermoplastische Elastomere (TPEs), Polyamide und andere technische Thermoplaste, Farbmasterbatches sowie auch Spezialchemikalien produziert werden.

Suresh Swaminathan ist neuer Präsident bei Teknor Apex. Foto: Teknor Apex

„In seinen 32 Jahren bei Teknor Apex, hat Suresh umfangreiche Erfahrungen gesammelt und dabei auch eine bedeutende Rolle bei unserer weltweiten Expansion gespielt,” sagte CEO Jonathan D. Fain. „Teknor Apex wird mit Hilfe seines Engagements die Bereiche Innovation, globales Wachstum und regionale Serviceleistungen für Kunden weiter ausbauen.”

Nachdem Swaminathan seinen Abschluss, Master of Science in Polymertechnik, an der University of Akron gemacht hatte, fing er sich im Jahre 1987 bei Teknor Apex als Verfahrenstechniker an. Im Anschluss durchlief er zahlreiche Stationen und war entscheidend daran beteiligt, den Geschäftsbereich TPE in ein globales Unternehmen umzuwandeln, wobei er bei drei Übernahmen eine wichtige Schlüsselrolle einnahm.

Zuletzt wirkte Swaminathan  als leitender Vizepräsident (Executive Vice President) und leitetet die Geschäftsbereiche TPE und Farbmasterbatches. Zudem beaufsichtigte er sämtliche Geschäftstätigkeiten in Europa und Asien.

mg