Prof. Manfred Renner, Institutsleiter am Fraunhofer Umsicht und seit August 2022 Leiter des Fraunhofer Cluster of Excellence Circular Plastics Economy CCPE, will mit dem CCPE Summit Antworten auf wichtige Fragen zur Kreislaufwirtschaft mit Kunststoffen liefern.
Foto: Fraunhofer Umsicht/Mike Henning
Prof. Manfred Renner, Institutsleiter am Fraunhofer Umsicht und seit August 2022 Leiter des Fraunhofer Cluster of Excellence Circular Plastics Economy CCPE, will mit dem CCPE Summit Antworten auf wichtige Fragen zur Kreislaufwirtschaft mit Kunststoffen liefern.

Veranstaltungen

Summit zur Kreislaufwirtschaft mit Kunststoffen

Unter dem neuen Leiter Prof. Manfred Renner veranstaltet das Fraunhofer CCPE den ersten Fraunhofer CCPE Summit zur Kreislaufwirtschaft mit Kunststoffen.

Jährlich werden weltweit mehr als 350 Mio. t Kunststoff produziert, und große Mengen davon landen als Plastikmüll in der Umwelt. Die Kreislaufwirtschaft bietet ein enormes Potenzial, um Kunststoffe im Kreis zu führen und damit Ressourcen und Umwelt zu schonen. Seit 2018 erforschen sechs Fraunhofer-Institute im Cluster Fraunhofer CCPE, wie die Wertschöpfungskette Kunststoff zirkulär gestaltet werden kann, seit August 2022 ist Manfred Renner neuer Leiter des Clusters.

Erster CCPE-Summit am 8. und 9. Februar 2023 in München

Forschungsergebnisse, Umsetzungsprojekte und Strategien, um den Wandel zu einer zirkulären Kunststoffwirtschaft zu beschleunigen, präsentiert das Fraunhofer CCPE auf dem ersten internationalen Fraunhofer CCPE Summit am 8. und 9. Februar 2023 in München.

In einer zirkulären Kunststoffwirtschaft lassen sich Ressourcen einsparen, Produkte intelligent auf eine lange Nutzbarkeit designen sowie End-of-Life Verluste reduzieren. Damit der Wandel von einem linearen hin zu einem zirkulären Wirtschaften gelingt, sind systemische, technische und soziale Innovationen nötig. Daran forscht das Fraunhofer Cluster of Excellence Circular Plastics Economy CCPE in den drei Division Materials, Systems und Business. Die Kooperation der sechs Fraunhofer-Institute IAP, ICT, IML, IVV, LBF und Umsicht ermöglicht einen Multi-Stakeholder-Ansatz, in dem die passenden FuE-Kompetenzen gebündelt werden.

Internationaler Austausch zur Kreislaufwirtschaft mit Kunststoffen

Erfolgreiche Projekte und Forschungsansätze möchte Fraunhofer CCPE auf dem Fraunhofer CCPE Summit am 8. und 9. Februar 2023 in München im internationalen Rahmen präsentieren und diskutieren. Der Summit soll ein internationales Forum werden, um sich über Lösungsideen und Innovationen für eine zirkuläre Kunststoffwirtschaft auszutauschen.

Branchenübergreifende Zusammenarbeit nötig

Seit August 2022 ist Prof. Manfred Renner, Institutsleiter des Fraunhofer UMSICHT, neuer Leiter des Fraunhofer CCPE. Er folgt auf Prof. Eckhard Weidner, der in den Ruhestand getreten ist. „Eine branchenübergreifende Zusammenarbeit – ganz lokal, aber auch regional und international – ist die elementare Voraussetzung für eine funktionierende zirkuläre Kunststoffwirtschaft. Beim Summit werden sich Player aus allen Himmelsrichtungen begegnen und vernetzen, um gemeinsam die Wertschöpfungskette Kunststoff neu zu denken“, erklärt Prof. Manfred Renner und ergänzt: „Wir möchten Antworten auf folgende Fragen liefern: Wie können wir alle Circular Economy Prinzipien, also die zehn R-Strategien bekannt machen? Wie können Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft bei einer Transformation zu einer zirkulären Kunststoffwirtschaft am besten für den größtmöglichen Impact kooperieren?“

Vielversprechende Ergebnisse des Clusters Fraunhofer CCPE werden vorgestellt

Bisherige vielversprechende Ergebnisse des Clusters Fraunhofer CCPE sind innovative Ansätze für zirkuläre Geschäftsmodelle, intelligente Erfassungs-, Sortier-, und Recyclingtechnologien, aber auch neue Rezepturen für zirkuläre Polymere und Compounds, um vielfache Recyclingumläufe zu ermöglichen. Mit dem neu entwickelten Bewertungstool CRL können Unternehmen beispielsweise den Reifegrad von Produkten oder Produktsystemen im Hinblick auf die Circular Economy selbst bewerten. Das Tool prüft, inwieweit ein Produkt Prinzipien der Kreislaufwirtschaft in den Bereichen Produktdesign, Produktdienstleistungssystem, End-of-Life-Management und Kreislaufwirtschaft bereits berücksichtigt und wo noch Verbesserungspotenzial besteht. gk