Südpack und Recenso recyceln Verbundfolien

Back to Beiträge

Südpack investiert in gemeinsames Projekt mit Recenso, um Verbundfolien in Verpackungen chemisch zu recyceln.

Südpack setzt sich für das chemische Recycling ein, das auch komplexe Verbundfolien der Verpackungsindustrie in die Kreislaufwirtschaft führt. Hierzu kooperiert Südpack mit der Firma Recenso, einem Spezialist für die Rohstoffrückgewinnung mit Sitz in Remscheid.

Mechanisches Recyceln stößt an Grenzen

Südpack ist ein Hersteller von Verbundfolien und Verpackungsmaterialien für Lebensmittel, Nonfood und Medizingüter. Verbundfolien bestehen aus mehreren Schichten unterschiedlicher Polymere und gewährleisten bei Lebensmitteln einen lange Haltbarkeit und ein niedriges Verpackungsgewicht. Leider stößt das etablierte mechanische Recycling bei diesen Materialien an seine Grenzen. Die wertvolle Verpackung kann daher auf diesem Wege nicht einem geschlossenen Werkstoff-Kreislauf zugeführt werden.

Die Ingenieure bei Recenso haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem sich auch gemischte Kunststoff-Fraktionen in flüssige und universell verwendbare Kohlenwasserstoff-Gemische umwandeln lassen. Diese Pyrolyseöle werden der Chemischen Industrie wieder als Rohstoff zur Herstellung hochwertiger Kunststoffe zur Verfügung gestellt.

Direktverölung mittels CTC-Verfahren

Die Anlagen zur Direktverölung bei Recenco arbeiten nach dem CTC-Verfahren der Recenco-Tochter Carboliq. Die Catalytische Tribochemische Conversion (CTC) ist ein einstufiges Verfahren zur Verflüssigung fester Kohlenwasserstoffe. Es zeichnet sich durch die kombinierte Anwendung thermischer, katalytischer und mechano-chemischer (tribochemischer) Mechanismen aus. Die Prozessenergie wird nur durch Reibung in das System eingebracht.

CTC läuft unter Atmosphärendruck und Prozesstemperaturen unter 400 °C ab. Das Verfahren erzielt eine hohe Ölausbeute. Das Pyrolyseöl ist entsprechend der REACH-Regularien als „Produkt“ registriert, wodurch sein „End-of-Waste“-Status abgesichert und die Verarbeitung in Anlagen, die nicht dem Abfallregime unterliegen, zulässig ist.

Christian Haupts, Geschäftsführer bei Recenso ist stolz, in Südpack einen Partner für das chemische Recycling von Verbundfolien zu haben. Foto: Recenso

Verbundfolien werden zu Pyrolyseöl

Recenco hat eine Pilotanalage im industriellen Maßstab am Standort des Entsorgungszentrums Ennigerloh realisiert. Die jetzt besiegelte Kooperation zwischen Südpack und Recenso verfolgt nun das Ziel, in industriellem Maßstab Verbundfolien in hochwertiges Pyrolyseöl umzuwandeln. Ziel ist es, dieses wieder für die Herstellung hochwertiger Produktverpackungen einzusetzen.

Dirk Hardow, der seitens Südpack für die Kooperation verantwortlich zeichnet, bewertet die Investition „als ersten wegweisenden Schritt, um als Hersteller hochperformanter Verbundmaterialien maßgeblich zu einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft bei Kunststoffverpackungen beizutragen. Denn das chemische Recycling ermöglicht es, die anspruchsvollen Recyclingquoten der EU-Kunststoffstrategie und des Deutschen Verpackungsgesetzes zu erfüllen.“

Christian Haupts, Geschäftsführer bei Recenso, zeigt sich hocherfreut über das Engagement des neuen Kooperationspartners: „Ich bin wirklich stolz, in Südpack einen Partner gefunden zu haben, der sich für das chemische Recycling als sinnvollen, zusätzlichen Baustein für ein nachhaltiges Abfallmanagement und eine nachhaltige, zirkuläre Kreislaufwirtschaft einsetzt.“

mg

Share this post

Back to Beiträge