Materialversorgung 11.12.2017 1 Bewertung(en) Rating

Sub-Freezing-Drucklufttrockner spart Energie

Ingersoll Rand bringt einen Sub-Freezing-Drucklufttrockner auf den Markt, der Luft der Klasse 3 bereitstellt – was bisher nur mit Adsorptionstechnologie möglich war.

 - Der neue Sub-Freezing-Drucklufttrockner, rechts einmal ohne Einhausung mit freiem Blick auf die innewohnende Technik, ist als energieeffizientes Kompaktgerät ausgeführt und erzeugt konstant Druckluft der ISO-Klasse 3.
Der neue Sub-Freezing-Drucklufttrockner, rechts einmal ohne Einhausung mit freiem Blick auf die innewohnende Technik, ist als energieeffizientes Kompaktgerät ausgeführt und erzeugt konstant Druckluft der ISO-Klasse 3.
Ingersoll Rand

Ingersoll Rand, ein weltweit aktiver Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Kompression von Luft und Gasen, hat eine neue innovative Trocknertechnologie auf den Markt gebracht: den Sub-Freezing-Drucklufttrockner. Gestützt auf 146 Jahren Erfahrung hat Ingersoll Rand einen Trockner entworfen, den es so noch nie gegeben hat. Der Sub-Freezing-Trockner ist der erste Trockner, der einen Drucktaupunkt von -20 °C bei 70 % niedrigeren Energiekosten und einer um 40 % geringeren Größe gegenüber herkömmlichen Adsorptionstrocknern bietet. Der neue Sub-Freezing-Trockner von Ingersoll Rand ist mit öleingespritzten und ölfreien Schraubenkompressoren sowie Turbo- und Kolbenkompressoren kompatibel.

Hohe Druckluftqualität

"Der neue Sub-Freezing-Trockner erzielt die höchste Druckluftqualität seiner Klasse, die zuvor nur mit weitaus kostspieligeren Trommel- oder Adsorptionstrocknern erreicht werden konnte", sagt Rolf Paeper, Vizepräsident Produktmanagement und Marketing für Drucklufttechnologien und -dienstleistungen bei Ingersoll Rand. "Dieser technologische Durchbruch ermöglicht die Erzeugung sehr trockener Druckluft ohne übermäßigen Energiebedarf oder Druckluftspülung. Unsere Kunden können so die volle Leistung ihrer Kompressoren abrufen."
Der Sub-Freezing-Trockner erzeugt unabhängig von Veränderungen des Bedarfs oder der Umgebungstemperatur konstant Druckluft der ISO-Klasse 3 mit einem Drucktaupunkt von -20 °C. So ist die Versorgung mit Druckluft von gleichbleibender Qualität im Betrieb gegeben.

"Egal ob die Anforderungen der Kunden allgemeiner Natur sind oder sie kritische Produkte wie Arzneimittel herstellen, sorgen die Sub-Freezing-Drucklufttrockner für die benötigte Luftqualität", konstatiert Paeper. "Die effiziente Alternative mit niedrigen Betriebskosten bietet Kunden somit einen echten Mehrwert."

Die Gesamtbetriebskosten des Sub-Freezing-Trockners sind niedriger als bei regenerierbaren Adsorptionstrocknern und gegenüber Trommeltrocknern sind die Wartungskosten laut Hersteller um 80 % geringer. Anders als bei Trommel- und Adsorptionstrocknern ist kein Trockenmittel erforderlich. Damit entfällt dessen regelmäßiger, kostspieliger Austausch und es besteht kein Bedarf für nachgelagerte Partikelfilter.

gr

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.