Startschuss für Initiative Marktspiegel Werkzeugbau

Back to Beiträge

Eine neue Genossenschaft soll die Zukunftsfähigkeit im Werkzeug-, Formen- und Modellbau sichern.

Mehr als 30 Entscheider aus dem Werkzeug-, Formen- und Modellbau trafen sich in den Räumlichkeiten der Landesmesse Stuttgart zur Gründungsversammlung der Genossenschaft Marktspiegel Werkzeugbau.

Ziel der Initiative ist es einen Unternehmensvergleich für die Branche zu schaffen und somit Markttransparenz zu ermöglichen. Verbunden mit konkreten Handlungsempfehlungen für die teilnehmenden Unternehmen sichert das Projekt deren Zukunftsfähigkeit. Gemeinsam mit den Partnern VDWF und der Landesmesse Stuttgart wurde das Vorhaben bis zur Marktreife entwickelt.

Höchste Priorität für die Datensicherheit

Vor den eigentlichen Regularien wurde das Projekt durch die drei Initiatoren Jens Lüdtke (Tebis AG Consulting), Benedikt Ruf (Gindumac GmbH) und Dr. Claus Hornig (Claho GmbH) nochmals kurz vorgestellt. Neben den konkreten Handlungsempfehlungen für jeden einzelnen Teilnehmer hat auch die gesamte Branche des Werkzeug-, Formen- und Modellbaus einen Nutzen davon. Allergrößten Wert haben die Entwickler auf die Datensicherheit gelegt und so werden alle Daten unter dem Aspekt der höchstmöglichen Sicherheit verwaltet, unterstützt durch modernste Technologien wie SaaS und die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Mit der Genossenschaft gemeinschaftlich zum Erfolg

Der Vorstand Marktspiegel Werkzeugbau (v.l.n.r.): Benedikt Ruf, Dr. Claus Hornig, Jens Lüdtke, Prof. Dr.-Ing. Thomas Seul, Andreas Sutter Foto: Boris Gnaier – wortundform/vdwf

Die Genossenschaft wird durch zwei Vorstände und sechs Aufsichtsräte, die weitestgehend ehrenamtlich arbeiten, vertreten. Bei den Wahlen, die in der ersten Generalversammlung gleich im Anschluss an die Gründungsversammlung durchgeführt wurden, sind alle vorgeschlagenen Personen einstimmig gewählt worden

Im Einzelnen gewählt wurden für den Vorstand Andreas Sutter (Sprecher), Prof. Dr.-Ing. Thomas Seul, Jens Lüdtke, Benedikt Ruf und Dr. Claus Hornig. Für den Aufsichtsrat wurden gewählt Ralf Dürrwächter (Vorsitzender), Prof. Dr.-Ing. Ludwig Gansauge, Rene Haidlmair, Werner Hauk, Richard Pergler und Gerald Schug.

Die Besetzung der Gremien ist ein Querschnitt über alle Bereiche und Funktionen aus der Branche des Werkzeug-, Formen- und Modellbaus und soll ein hohes Maß an Ausgewogenheit für die unterschiedlichen Belange aller Mitgliedsunternehmen garantieren.

jl

Share this post

Back to Beiträge