Automation 06.02.2017 1 Bewertung(en) Rating

Start der neuen Primus-Roboter

Die Wittmann-Gruppe präsentierte 2016 zahlreiche Neuerungen im Robot-Bereich. Einen weiteren Akzent setzt der neue Primus-16-Roboter, der als Wegbereiter für eine ganz neue Baureihe auf den Markt gebracht wird.

Von der flexiblen W837-IML-Anlage über das Modell W863 pro mit 75 kg Tragkraft bis hin zu kompakten Lösungen für Servorotationsachsen – das Jahr 2016 hat aus Sicht der Wittmann Robot Systeme GmbH viel Neues gebracht. Dazu auch die neue Steuerungsgeneration R9, die für die Wittmann-Gruppe eines der Highlights auf der K in Düsseldorf darstellte. In der Vergangenheit waren die Robot-Neuentwicklungen von Wittmann vornehmlich auf die Umsetzung komplexer und anspruchsvoller Automatisierungen ausgelegt.

Der neue Primus-16-Roboter eröffnet nun die Primus-Baureihe, die in erster Linie im Zuge weniger anspruchsvoller Pick & Place-Anwendungen zum Einsatz kommen soll. Die bei gewissen Kunststoffprodukten fortschreitende Miniaturisierung und die speziell aus dem Kleinteilebereich kommende Anforderung, die Teile ohne Zuhilfenahme einer komplexen Automatisierung zu separieren, hatten für Wittmann den Anstoß gegeben, die Entwicklung einer entsprechend tauglichen Lösung in Angriff zu nehmen.

 - Der neue Primus 16 ist speziell für einfache Pick & Place-Anwendungen und durch Modulbauweise für eine rationelle Serienproduktion konzipiert.
Der neue Primus 16 ist speziell für einfache Pick & Place-Anwendungen und durch Modulbauweise für eine rationelle Serienproduktion konzipiert.
Wittmann

Das Ergebnis zeigt sich nun in Form des Primus 16, des ersten Roboters, der diese speziellen Ansprüche erfüllen kann. Mit seiner Tragkraft von bis zu 5 kg und der für Wittmann typischen Absolutencoder-Regelung zeigt sich der Primus 16 hier gerüstet.

Beschleunigter Prozessstart

Der Absolutencoder kommt bei sämtlichen Kleingeräten von Wittmann zum Einsatz. Die ohne vorhergehendes Referenzieren konstant vorliegende Positionsrückmeldung vereinfacht und beschleunigt den Prozessstart beträchtlich.

Mechanische Ausstattung und Achsengeometrie des neuen Geräts orientieren sich stark am High-Volume-Modell W818, allerdings wurden die für den Primus 16 zur Verfügung stehenden Optionen speziell im Hinblick auf Einfachentnahmen entworfen. Dieser Umstand ermöglicht für den Primus 16 die Modulbauweise und führt zu einer wesentlich rationelleren Serienproduktion des neuen Modells. Für den Anwender bedeutet dies die Minimierung der Anschaffungskosten, er setzt auf ein zigtausendfach bewährtes System.

gr

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.