Stabiles Polyamid für die Motorabdeckung

Back to Beiträge

Für die Motorabdeckung seiner neuen, leistungsstarken Motoren wählt Audi ein neues Polyamid-Compound von Akro-Plastic.

Audi setzt für Abdeckungen der neuen Motorengeneration, bei denen im Gebrauch dauerhaft hohe Temperaturen vorherrschen, ein neu entwickeltes Polyamid-Compound ein. Die Firma Akro-Plastic hat das Material in Zusammenarbeit mit der Werkstofftechnik der Audi Qualitätssicherung entwickelt.

Polyamid mit extra hoher Hitzestabilisierung

Das Akromid C28 GFM 10/20 5 XTC schwarz (7367), ein Blend aus PA66/PA6 gefüllt mit 10 % Glas, 20 % Mineral und einer extra hohen Hitzestabilisierung wird zukünftig unter der Motorhaube von leistungsstarken Audi-Modellen zum Einsatz kommen. Neben der sehr guten Temperaturbeständigkeit weisen die Bauteile aus dem neuen Polyamid-Compound eine hohe Oberflächengüte und einen geringen Verzug auf, verbunden mit einer hohen Dimensionsstabilität auch bei hohen Temperaturen.

Schutzschicht verhindert Oxidation der Motorabdeckung

Weiterhin zeichnet sich das Material durch eine hohe Fließfähigkeit aus und ist mittels Heißkanal und Kaskadensteuerung mit Standard Polyamid-Parametern zu verarbeiten. Die verwendete XTC-Stabilisierung bildet eine Shielding-Schutzschicht auf der Bauteiloberfläche und verhindert das Eindringen von Sauerstoff. Auf diese Weise wird eine Oxidation des Polyamids weitestgehend verhindert und die Bauteileigenschaften bleiben auch unter Temperatureinwirkung erhalten.

Sehr geringe Chargenschwankungen

Mit der bei Akro-Plastic weltweit eingesetzten ICX-Technology unterliegt das Compound nur sehr geringen Chargenschwankungen und ist problemlos bei verschiedenen Spritzgießern und unterschiedlichen Werkzeugen zu verarbeiten.

Das Compound kann dank seiner Zusammensetzung ohne Probleme recycelt und für andere Industriezweige aufbereitet und wiederverwendet werden. Damit leistet Akro-Plastic einen Beitrag, den Verbrauch wertvoller Rohstoffe zu reduzieren.

mg

Share this post

Back to Beiträge