Spritzgießen mit System

Back to Beiträge

Kistler hat Comoneo, das Überwachungssystem für den Spritzgießprozess, weiterentwickelt. Anwender können sich Monitoring-Pakete modular zusammenstellen.

Auf Grundlage der Messung des Werkzeuginnendrucks mit bewährten Sensoren von Kistler stehen dem Anwender modulare Funktionen zur Verfügung, die ihn darin unterstützen, den Spritzgießprozess vorausschauend zu beherrschen und somit optimale Ergebnisse zu erzielen. Mit seiner Kombination aus Assistenz, Überwachung und Regelung sowie Vorhersage schafft Comobeo in der Version 2.1 nicht zuletzt die Voraussetzungen für transparente Prozesse, wie sie für Industrie 4.0 erforderlich sind.

Auf der NPE in Orlando zeigt das Schweizer Unternehmen die Weiterentwicklungen: Als praktisches Instrument zur Vorhersage hat Kistler die Software Stasa QC in Comoneo integriert, die auf der Basis von Messwerten und statistischen Analysen die Qualität der gefertigten Bauteile vorausberechnet und innerhalb der Toleranzgrenzen bewertet. Diese besondere Art der Prozessüberwachung ist vor allem für Hersteller hochwertiger Bauteile interessant, die etwa im sicherheitskritischen oder medizintechnischen Bereich operieren.

Um für seine Spritzgießprozesse optimale Ergebnisse hinsichtlich Produktqualität und Kosteneffizienz zu erzielen, kann sich der Kunde sein Comoneo aus vielen Funktionen zusammenstellen:

Die Funktion Predict zum Beispiel erlaubt eine modellbasierte Voraussage der spezifizierten Bauteilqualität auf Grundlage des Werkzeuginnendruck- und Temperaturverlaufs – für optimale Prozessparameter und transparente Prozesse. Comoneo Merge beherrscht auch die komplexere Verfahrenstechnik beim Einsatz mehrerer Materialien – bis zu vier Komponenten mit unterschiedlichen Werkzeugtechnologien werden überwacht und bewertet.

Ausbalancierung des Heißkanals

Multiflow ermöglicht bei Mehrkavitätenwerkzeugen eine Ausbalancierung des Heißkanals durch individuelle Nachregelung der Düsentemperatur – für gleiche Füllbedingungen in allen Kavitäten und eine automatische Korrektur von Abweichungen.

Die Funktion Switch sorgt für ein automatisches Umschalten von der Einspritzphase zur Nachdruckphase zum optimalen Zeitpunkt – für ausgeglichenes Füllverhalten und einen werkzeugschonenden Prozessverlauf.

Mit der Funktion Composite lässt sich neuerdings das Spritzgießen im RTM-Verfahren optimieren: Spezielle RTM-Sensoren schaffen die Voraussetzung für eine kontrollierte Verarbeitung von Langfaser-Composites mit hoher Qualität.

Guard unterstützt den Anwender dabei, Überwachungsfenster zu definieren, die schrittweise eine genaue Separierung von Gut- und Schlechtteilen ermöglichen und damit die Bauteilqualität sichern und den Pseudoscrap reduzieren.

Und Recover ermöglicht die Reproduktion eines bewährten Spritzgießprozesses auf einer anderen Maschine: Der Anwender wird Schritt für Schritt durch die Anpassung geführt, Abweichungen werden erkannt und der Assistent schlägt Korrekturen vor.

Alle Fäden dieser Funktionen laufen im Como Data Center zusammen: Die Datenbank speichert sämtliche Prozessdaten und stellt eine durchgängige Kommunikation mit übergeordneten Systemen her. Damit steht Nutzern ein umfassender Überblick ihrer gesamten Spritzgießfertigung zur Verfügung, der als Ausgangspunkt weiterer Analysen und Optimierungen dienen kann.

sk

Share this post

Back to Beiträge