Zum Inhalt springen

Spielend Nachwuchs für die Kunststoffbranche begeistern

Die „Plastics Memo Challenge“ vermittelt spielend Wissen rund um das Thema Kunststoff. So möchte Plexpert u.a. Nachwuchskräfte für die Branche gewinnen. Foto: Plexpert

Bei der „Plastics Memo Challenge“ wird Kunststoffwissen spielend vermittelt. So will Plexpert Nachwuchskräfte für die Kunststoffbranche begeistern.

Um ein Interesse an Kunststoff und vor allem auch Nachwuchskräfte für die Kunststoffbranche zu begeistern, hat Plexpert das Spiel „Plastics Memo Challenge“ entworfen – denn in der heutigen Gesellschaft wird über Kunststoffe kontrovers diskutiert. Doch ein Leben ohne Kunststoffe ist dennoch nicht mehr vorstellbar. Daher ist es Plexpert, Anbieter von Lösungen für die Kunststoffverarbeitung, wichtig, dass jeder die Chancen und Herausforderungen in der Kunststoffverarbeitung kennenlernt.

Junge Nachwuchskräfte begeistern

Das Unternehmen möchte erreichen, dass sich vor allem junge Menschen für das Thema Kunststoffe interessieren und aktiv bei der Gestaltung und Umsetzung neuer Ideen mitwirken – und hat das Spiel „Plastics Memo Challenge“ entwickelt. Mit dem Spiel soll das Interesse am Kunststoff auch bei Personen geweckt werden, die bisher noch nichts mit dem Thema zu tun hatten.

Im Spiel Kunststoffwissen gewinnen

„Plastics Memo Challenge“ basiert auf den Informationen des offenen und frei zugänglichen Glossars für die Kunststoffbranche. Anstelle von Punkten werden Granulatkörner im Trichter einer Spritzgießmaschine gesammelt. Werden aus einer Anzahl verdeckt liegender Karten zwei Karten mit gleichem Bild aufgedeckt, gibt es mehr Granulat.

Die Anzahl der Karten steigert sich zusammen mit dem Schwierigkeitsgrad von einem Level zum nächsten. Zeitabhängig wird zusätzlich Granulat gewonnen oder verloren. Multiplikatoren und Zuweisungen von Bildern zu Begriffen stellen sicher, dass das Spiel lange spannend bleibt.

Kunststoffbranche kennenlernen

Darüber hinaus bietet das Spiel zusätzliche Informationen zu mehr als 80 unterschiedlichen Abbildungen. Dazu gehören reale Aufnahmen aus der Fertigung, ebenso wie Prinzipskizzen, Schnittbilder, 3D CGI und CAD/CAM-Darstellungen. Ein Tipp mit dem Finger und eine klare Beschreibung mit weiterführenden Verknüpfungen erscheinen.

Begriffe werden im Zusammenhang erklärt, um den Zugang in die Welt der Kunststofftechnik zu öffnen. Damit lernt der Spieler die Sprache der Kunststoffbranche und die Bedeutung einzelner Begriffe. So wird Wissen mit Leichtigkeit vermittelt und der Blick auf eine zukunftssorientierte Branche gerichtet.

App für Interessierte im Google Play Store abrufbar

Die sich daraus ergebende Vielfalt an Informationen ist sowohl für Interessierte, Einsteiger als auch für Studierende und Auszubildende von Interesse. Für zusätzliche Unterhaltung sorgen die Soundeffekte aus der Fertigung die bei bestimmten Aktionen abgespielt werden.

Die Installation erfolgt direkt und kostenlos über den Google Play Store.

Mit dem Spiel möchte Plexpert einen wertvollen Beitrag für einen objektiven Zugang zum Thema Kunststoff leisten. Denn das Unternehmen verdeutlicht: Nur durch Kunststoff sind Wärmedämmung, Leichtbauweise, E-Mobilität, Medizintechnik und vieles mehr möglich.

kus