Automation 13.04.2018 0 Bewertung(en) Rating

So gehen smarte Roboter- und Peripheriesysteme

Auf der Plastpol präsentiert die Wittmann Gruppe neben einem breiten Spektrum an Robotern und Peripheriegeräten auch seine Smart-Power- und Eco-Power-Reihe.

Wittmann Battenfeld Polska zeigt auf der Plastpol 2018 unter anderem eine Maschine seiner servohydraulischen Smart-Power-Reihe sowie eine seiner vollelektrischen Eco-Power-Serie. Beide Maschinen zeichnen sich durch höchste Energieeffizienz bereits in Standardausführung aus.

Servohydraulisch und vollelektrisch

 - Die Eco Power 55/130 Unilog B8 von Wittmann Battenfeld.
Die Eco Power 55/130 Unilog B8 von Wittmann Battenfeld.
Wittmann

Auf einer Smart Power 180/525H/210L Combimould wird ein Trinkverschluss aus Thermoplast und Flüssigsilikon mit einem 8-fach-Werkzeug der Firma Ach Werkzeugbau unter Einsatz der Umsetztechnik hergestellt. Die Entnahme und Ablage der Teile erfolgt mit einem Wittmann Roboter W832 pro.

Auf einer Eco Power 55/130 Unilog B8, ausgestattet mit einem in die Maschinensteuerung Unilog B8 integrierten Durchflussregler des Typs Flowcon Plus von Wittmann, wird auf einem 4-fach-Werkzeug von Safeplast eine Filterkugel aus PA hergestellt. Der Flowcon ermöglicht dabei die individuelle Closed-Loop-Regelung von Durchfluss, Vorlauf- oder Differenzialtemperatur jedes einzelnen Kühlkreises, was einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssteigerung und Produktionsstabilität darstellt.

Des Weiteren sind die umfangreichen Einstellungen des Flowcon durch die Wittmann 4.0 Integration mit dem jeweiligen Werkzeugdatensatz abgespeichert, was eine komfortable und fehlerfreie Verwendung des Geräts ermöglicht.

 - Mit einer interaktiven Schautafel lässt sich das Thema Wittmann 4.0 – die Integration der Peripherietechnik in die Maschinensteuerung – am besten erfassen.
Mit einer interaktiven Schautafel lässt sich das Thema Wittmann 4.0 – die Integration der Peripherietechnik in die Maschinensteuerung – am besten erfassen.
Wittmann

Zusätzlich zu den beiden Maschinen wird Wittmann Battenfeld auf der Plastpol auf einer interaktiven Schautafel die Integration von Robotern und Peripheriegeräten in die neue Maschinensteuerung Unilog B8 demonstrieren.

Automatisierungstechnik in digitaler Umgebung

Neben den in die Spritzgießmaschinen integrierten Robotern und Peripheriegeräten stellt die Wittmann Gruppe eine breite Palette an Robotern und Peripheriegeräten als Stand-alone-Lösungen vor. Im Bereich der Automatisierung werden erstmalig am polnischen Markt Servoroboter der Typen WX143 mit B+C-Servo-Achse und WX153 mit A-C-Servo-Achse, beide mit CNC9 Steuerung, ein W918, ebenfalls mit neuer CNC9 Steuerung und ein Primus 16 zu sehen sein.

 - Der Wittmann Roboter W918 mit neuer CNC9-Steuerung.
Der Wittmann Roboter W918 mit neuer CNC9-Steuerung.
Wittmann

Die Neuvorstellungen WX143, WX153 und W918 sind mit der nächsten Generation an leistungsstarker Robotsteuerung – CNC9 – ausgestattet, die unzählige Erweiterungen der Funktionalitäten bereithält, darunter auch den digitalen Zwilling. Dieser ermöglicht das vorausschauende und interaktive Testen von Bewegungen und Funktionen des Roboters, um negative Folgen einer Fehlprogrammierung weitestgehend zu vermeiden.

Trocknungstechnik im Fokus

Zusätzlich zu den innovativen Automatisierungslösungen stellt Wittmann Battenfeld Polska ein breites Spektrum an Peripheriegeräten vor. An Trocknern werden der Segmentradtrockner Aton Primus G, zwei Typen des Kompakttrockners Drymax Primus E, alle ausgestattet mit einem Feedmax S 3-net Fördergerät, und ein Batterietrockner Drymax E300 sowie zwei Trockensilos der Type Silmax E, ausgestattet mit einem Feedmax B Fördergerät, zu sehen sein.

Der Segmentradtrockner Aton besteht aus einer Vielzahl von Kammern, in denen sich eine lose Schüttung von Trockenmittelkugeln befindet, die in Verbindung mit dem innovativen 3-Save Verfahren eine günstige Energieausnutzung als auch einen kontinuierlichen Trocknungsprozess mit konstantem Taupunkt garantiert. Bei den Drymax-Trocknern handelt es sich um Trockenlufttrockner, die mit zwei Trockenmittelpatronen ausgestattet sind und daher kontinuierliche Prozessluft und konstante Trockenluftqualität für die perfekte Trocknung von Kunststoffgranulat liefern.

 - Die Feedmax S3-net-Fördergeräte.
Die Feedmax S3-net-Fördergeräte.
Wittmann

 Neben den bereits genannten Fördergeräten werden Geräte der Typen Feedmax Basic G und Feedmax Plus G sowie ein RFID-kodierter Kupplungsbahnhof der Type Codemax inklusive der Trocknersteuerung M7.3 IPC Steuerung, der verhindert, dass durch einen Bedienfehler falsches Material zu einer Verarbeitungsmaschine gefördert wird, vorgestellt.

Gravimetrische Dosiertechnik im Fokus

Im Bereich der Dosiertechnik stehen das gravimetrische Dosiergerät Gravimax Primus G14M sowie ein volumetrisches Standard-Dosiersystem des Typs Dosimax MC Basic im Mittelpunkt. Die Dosierventile des Gravimax G14 sind mechanisch so intelligent ausgelegt, dass sowohl Neuware als auch nur bedingt rieselfähiges und zu Brückenbildung neigendes Mahlgut beständig und konstant mit demselben Ventil dosiert werden kann.

Auch die Tempro-Serie im Bereich der Temperiertechnik wird auf der Messe gezeigt. Diese deckt mit dem Tempro Primus C90, Tempro Basic C90, Tempro Plus D 2/180 und dem Tempro Plus D Micro 2/160 den Bereich der indirekt gekühlten Temperiergeräte ab.

Die Vielfalt an Pumpen, die zur Auswahl steht, im Bereich maximaler Fördermenge von 30 l/min bis zu 90 I/min und bei maximalem Druck von 3,8 bis 6 bar, ermöglicht eine sichere Prozessführung. Die Plus-D-Geräte sind Zweikreisgeräte, die mit Ultraschall-Durchflussmessung ausgestattet sind, die über ein Toleranzfenster den Durchfluss permanent überwachen.

Das Tempro Plus D120, ausgestattet mit einer Vortex-Durchflussmessung, zeichnet sich durch die Direktkühlung für seine enorme Kühlleistung von durchschnittlich 120 kW aus. Die Bandbreite der Heizleistung erstreckt sich von 9 kW bis hin zu 46 kW. Darüber hinaus sind Pumpen bis hin zu 3,5 kW; maximal 5,9 bar und maximal 280 l/min verfügbar.

 - Die Beistell-Schneidmühle G-Max 33.
Die Beistell-Schneidmühle G-Max 33.
Wittmann

Im Bereich der Mühlen zeigt Wittmann Battenfeld die G-Max 33 sowie die neue S-Max 2. Die Mühlen der G-Max-Serie wurden speziell für das Inline-Recycling von Angüssen, welche Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von bis zu 400 t entnommen werden, entwickelt. Sie arbeiten hoch effizient, sind energiesparend, beanspruchen wenig Stellplatz und verfügen über eine schallgedämmte Mahlkammer, die die Lärmentwicklung minimiert.

db

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.