SKZ-Mitarbeiter erhält Nachwuchspreis des VMPA

Back to Beiträge

Daniel Hoffmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am SKZ in Würzburg, hat den Nachwuchspreis des Verbands für Materialprüfanstalten (VMPA) gewonnen.

Er hat die unabhängige Jury mit seiner Masterarbeit mit dem Thema „Parameteranalyse zur Entwicklung neuer Anregungsstrategien für die Lock-in- und Puls-Thermografie“ überzeugt.

Dr. Andreas Kinzel (links), Vorstandsvorsitzender des VMPA, überreicht Daniel Hoffmann die Urkunde im Rahmen der Mitgliederversammlung des VMPA. Foto: SKZ

Die Urkunde wurde ihm im Rahmen der Mitgliederversammlung im Klimahaus in Bremerhaven überreicht, bei der er die Ergebnisse seiner Arbeit dem Fachpublikum vorstellte.

In seiner Masterarbeit beschäftigte sich Hoffmann mit der zerstörungsfreien Prüfung von Faserverbundkunststoffen mithilfe der sogenannten aktiven Thermografie. „Das mobile Prüfverfahren ermöglicht unter anderem die direkt bildgebende und damit flächige Detektion von herstellungs- oder betriebsbedingten Fehlstellen, die Dickenmessung von beispielsweise Lacken und Beschichtungen sowie den Einsatz als produktionsbegleitendes Inline-Verfahren“, so Hoffmann. Das Ziel seiner Arbeit, die beiden etablierten Techniken, die sogenannte Puls- und Lock-in-Thermografie, weiter zu optimieren und effizienter zu gestalten, konnte er hierbei umsetzen.

Hoffmann befasst sich auch nach seinem Studium als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Laborleiter am SKZ in der zerstörungsfreien Prüfung unter anderem mit der Thermografie.

Der VMPA vertritt die Interessen von unparteilichen Organisationen, die mit ihren Forschungs- und Prüfungsarbeiten einen wesentlichen Beitrag zur Produktsicherheit und zum Verbraucherschutz in Deutschland leisten. Mit der Auslobung des Nachwuchspreises möchte der VMPA das Engagement des technisch-wissenschaftlichen Nachwuchses fördern und würdigen.

sk

Share this post

Back to Beiträge