Zum Inhalt springen

SKZ: Gründung eines Prüfinstituts

Das SKZ gründet mit Innowep das Prüfinstitut „Institute for Surface and Product Analysis“ (ISPA), hier beim Abschluss der Kooperationsvereinbarung (von links): Dr. Thomas Hochrein (SKZ), Prof. Dr. Wolfgang P. Weinhold (Innowep) und Prof. Dr. Martin Bastian (SKZ)). Foto: SKZ

Das SKZ hat gemeinsam mit dem Prüfgerätehersteller Innowep das Prüfinstitut „Institute for Surface and Product Analysis“ (ISPA) gegründet.

Die Grundlage zur Gründung des neuen Prüfinstituts wurde mit dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem SKZ und Innowep gelegt. Damit wurden die Kompetenzen beider Parteien im Juni 2020 am SKZ in Würzburg gebündelt.

Das SKZ bringt dabei vor allem seine umfassende Expertise der Material- und Oberflächencharakterisierung im Bereich der Kunststoffe ein und stellt daneben die Räumlichkeiten für das ISPA zur Verfügung. Innowep liefert im Gegenzug langjährige Erfahrung und Know-how im Bereich der Oberflächenprüfung, vor allem an fertigen Produkten namhafter Kunden der Industriebereiche Luftfahrt, Automobil und Telekommunikation.

Partner des neuen Prüfinstituts ist auf Oberflächenreinigungsverhalten spezialisiert

Bekannt ist der Würzburger Prüfgerätehersteller Innowep für seine Fingerprint-Tests beziehungsweise für Tests zur Cleanability von Oberflächen. Der Fingerprint-Test und die Überprüfung des Reinigungsverhaltens von Oberflächen liefern die Möglichkeit einer standardisierten Überprüfung von Reinigungsvorgängen. Sie könnten somit ihren Teil zur Bewältigung der Corona-Pandemie beitragen. Weitere Bereiche des breiten Felds der Oberflächenprüfung sind Messungen zur Topografie, zur Haptik, zu Mikroreibung, aber natürlich auch umfassende Materialcharakterisierungen.

Am ISPA sollen all diese Prüfungen an Materialien, einzelnen Bauteilen und kompletten Produkten unter einem Dach durchgeführt werden können.

ISPA-Gründung geht langjährige Kooperation voraus

Dr. Thomas Hochrein, Geschäftsführer der Forschung und Entwicklung am SKZ, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Die Kooperation mit Innowep war schon in den letzten Jahren äußerst produktiv und innovativ. Der jetzt geschlossene Vertrag und die Gründung des ISPA verstärken nochmals unser gemeinsames Bestreben noch qualitativ hochwertigen Kunststoffprodukten.“

Im September 2020 hatte das SKZ angekündigt, in Entwicklung und Vertrieb von Prüfsystemen für die Kunststoffindustrie einzusteigen.

sk