Siemens: Lieferketten digital planen und steuern

Back to Beiträge

Siemens Digital Logistics zeigt auf der diesjährigen Transport Logistic in München Software- und Consulting-Lösungen für die Supply Chain 4.0.

Der Digitalisierungsspezialist, der 2018 aus der Fusion der Unternehmen Axit, Locom Consulting und Locom Software entstanden ist und zum Siemens Konzern gehört, wird sich erstmalig auf der Transport Logistic mit einem gemeinsamen Portfolio präsentieren.

In München zeigt das Unternehmen unter anderem den „Control Tower“. Mit diesem können auf Basis eines digitalen Zwillings Logistikprozesse simuliert werden – unter Einbeziehung von Echtzeitdaten für eine effizientere, kollaborative Steuerung von Logistiknetzwerken.

Supply Chain 4.0 im Fokus

„Wir wollen die Transparenz und Zuverlässigkeit von Lieferketten auf ein neues technologisches Niveau heben“, betont Uwe Schumacher, Vice President Business Development bei Siemens Digital Logistics. Die als Control Tower vorgestellten IT-Lösungen sind für Anwendungsfälle in unterschiedlichen Branchen konzipiert. Sie lassen sich von der Einstiegsvariante bis zur Komplettlösung nach individuellen Anforderungen skalieren. „Unsere Lösungen erfüllen alle strategischen, taktischen und operativen Anforderungen an die Supply Chain 4.0“, so Schumacher.

An seinem Messestand gewährt das Unternehmens den Messebesuchern Einblicken in seine IT-Landschaft, bestehend aus der Cloud-basierten Logistikplattform AX4 sowie der Supply Chain Suite (SCS) für die datengestützte Analyse, Simulation und Optimierung logistischer Herausforderungen. Mit dabei sind außerdem umfangreiche Consulting-Leistungen sowie Lösungskonzepte für die intelligente Supply Chain der Zukunft.

db

Share this post

Back to Beiträge