Servomotoren für modularen Industrieroboter aus dem Baukasten

Das Münchener Start-up Kea Robotics mit ihrem modularen Industrieroboter: Für das noch junge Unternehmen bieten die ILM-E-Servomotoren von TQ das beste Gesamtpaket. Foto: TQ-Group

Neuer modularer Industrieroboter von Kea Robotics setzt auf die jüngst vorgestellten ILM-E-Frameless-Servomotoren der TQ-Group.

TQ-Group unterstützt die Start-up-Szene: Für ihren modularen Plug&Play-Industrieroboter vertraut das Münchener Start-up Kea Robotics auf die neuen ILM-E-Frameless-Servomotoren von TQ. Als Antriebsquelle für dessen neuen Roboter suchte Kea Robotics kleine, leichte, und dennoch drehmomentstarke Servomotoren. Fündig wurde man bei der TQ-Group und ihrem ILM-E-Frameless-Motor. Der Innen-Läufer-Motor-Evolution, wie er ausgeschrieben heißt, wartet mit ähnlichen Leistungswerten auf wie der ILM, ist aber kostengünstiger.

Erster vollwertig modularer Industrieroboter setzt auf das Prinzip Baukasten

Die TQ-Group fördert seit vielen Jahren innovative Start-ups und unterstützt diese mit Entwicklungs-Know-how, Sonderkonditionen und mehr. So auch Kea Robotics, ein Roboter-Start-up aus München. Kea Robotics entwickelt den laut eigenen Angaben weltweit ersten vollwertig modularen Industrieroboter. Angetrieben werden die jeweiligen Robotermodule ausschließlich mit den ILM-E-Servomotoren der TQ-Group.  

Kea verspricht hier einen Roboter, der sich innerhalb weniger Minuten nach dem Baukastenprinzip individuell montieren und anpassen lässt. Einmal konfiguriert, erzeugt die Kea-eigene Software einen digitalen Zwilling, der die Kinematik und Dynamik des Roboters abbildet und somit auch die Anwendung simuliert.

Drehmomentstarke Servomotoren für das "Schweizer Taschenmesser"

Für Mitgründer und Geschäftsführer von Kea Robotics, Roman Hölzl, sind deren kollaborative Roboter „so vielfältig einsetzbar wie ein Schweizer Taschenmesser“. Hölz weiter: „Um diese Flexibilität zu einem attraktiven Preis anbieten zu können, brauchen wir kleine, leichte Hochleistungs-Motoren mit optimalem Drehmoment. Der ILM-E ist dafür die perfekte Wahl“. 

Anna Vodičková, Product Marketing Manager bei TQ-Robo Drive ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir mit Kea Robotics ein junges Unternehmen unterstützen können, das unseren ILM-E in einem perfekt zu uns passendem Umfeld einsetzt. Kreativität und technische Innovationen 'Made in Germany' zu fördern, ist uns ein äußerst wichtiges Anliegen“. 

Nach Abschluss der industriellen Testphase mit ausgewählten Kunden sollen die Kea-Roboter zunächst in der verarbeitenden Industrie und in Labors eingesetzt werden. Die neuen gehäuselosen ILM-E-Servomotoren hatte TQ erst vor kurzem vorgestellt.

db