Serienfertigung: Fahrradsattel aus dem 3D-Drucker

Dass heute eine Serienfertigung mit 3D-Druckern möglich ist und Sinn macht, beweist dieser von Oechsler additiv gefertigte High-End-Fahrradsattel. Foto: Oechsler/Jake Stangel

High-End-Fahrradsattel aus dem 3D-Drucker soll neue Maßstäbe in Sachen Fahrkomfort und Ergonomie bei gleichzeitig niedrigstem Gewicht setzen.

Die Oechsler AG ist mit ihrer globalen Flotte von 3D-Druckern in die Serienproduktion von Fahrradsätteln eingestiegen. Für den amerikanischen Fahrradhersteller Specialized fertigt die globale Unternehmensgruppe der Kunststofftechnik mit Hauptsitz in Ansbach/Mittelfranken seit Kurzem den High-End-Sattel „S-Works Romin-Evo mit Mirror-Technologie“.

Zusammen mit dem 3D-Druck-Pionier Carbon haben Oechsler und Specialized den brandneuen, additiv gefertigten Sattel für Fahrräder der Spitzenklasse entwickelt. Foto: Oechsler/Specialized

In Zusammenarbeit mit dem 3D-Druck-Pionier Carbon haben die Partner den brandneuen, additiv gefertigten Sattel für Fahrräder der Spitzenklasse entwickelt. Das für diesen Sattel von Oechsler weiterentwickelte innovative Produktionsverfahren unterstreicht einmal mehr die hochgradige Skalierbarkeit der von Carbon angebotenen 3D-Drucktechnologie. Darüber hinaus hat es dem fränkischen Kunststoffspezialisten den Weg zum bevorzugten Produktionspartner für Carbon geebnet.

Vom Prototyp bis zur Markteinführung in nur zehn Monaten

Der 3D-Druck macht Strukturen möglich, die sich mit keinem anderen Verfahren herstellen lassen. Foto: Oechsler/Specialized

In einer Rekordzeit von nur zehn Monaten ist es den Partnern Carbon, Specialized und Oechsler gelungen, einen Prototyp des Fahrradsattels „S-Works Romin-Evo mit Mirror-Technologie“ zu entwickeln, ihn in die Serienfertigung im 3D-Druckverfahren zu überführen und auf den Markt zu bringen. In Zukunft übernimmt Oechsler die Entwicklung weiterer in 3D-Verfahren hergestellter Fahrradkomponenten für Specialized.

Dr. Claudius M. Kozlik, CEO von Oechsler, sagte: „Die kunststoffbasierte additive Serienfertigung ist noch eine sehr junge Technologie – viele Industrien wie etwa die Fahrradbranche entdecken jetzt erst ihre Möglichkeiten. Insbesondere auf dem boomenden Fahrradmarkt sehen wir daher großes Potenzial für die Massenfertigung im 3D-Druck und freuen uns als bevorzugter Produktionspartner von Carbon neben dem Fahrradsattel weitere Fahrradteile für die Serienproduktion im 3D-Druck zu entwickeln.“

Zuverlässige Serienfertigung innovativer Teile mit 3D-Druckern

Die für den Fahrradsattel verwendete 3D-gedruckte Gitterkonstruktion kommt auch bei einem von Oechsler ebenfalls in Serie gefertigen Footballhelm zum Einsatz. Foto: Oechsler

Mit der Serienfertigung des Fahrradsattels „S-Works Romin-Evo mit Mirror-Technologie“ stellt Oechsler erneut seine Kompetenz in der kunststoffbasierten Additiven Fertigung unter Beweis und belegt seine Fähigkeit, weltweit Projekte zu industrialisieren und in Großserien zu produzieren. Oechsler setzt in seinem Additive Manufacturing-Maschinenpark mehrere alternative, kunststoffbasierte 3D-Drucktechnologien führender Anlagenhersteller ein und betreibt an seinen zwei Standorten in Ansbach/Brodswinden (EU) und Taicang (China) eine der weltweit größten 3D-Druckerflotten in Serie.

Wie Oechsler erklärt, gehört die Additive Fertigung zu den am schnellsten wachsenden Produktionstechnologien. Mit etlichen Prestigeprojekten, die gemeinsam mit innovativen Vorreitern ihrer Branchen realisiert werden, sieht sich Oechsler in einer globalen und etablierten Vorreiterposition im Markt. So hat die hochflexible Carbon-DLS-Produktion des Unternehmens ihre Fertigungsfähigkeiten bereits beim Druck von Schuhsohlen oder den Inlays von Footballhelmen unter Beweis gestellt.

Webinar zur Entwicklung des neuen Fahrradsattels

Am 10. und 11. November berichten Oechsler, Carbon und Specialized in einem gemeinsamen Webinar über den Entwicklungsprozess des Fahrradsattels „S-Works Romin-Evo mit Mirror-Technologie“ vom Prototyp bis zur Massenfertigung im 3D- Druck. Es diskutieren Emma Boutcher, Product Manager Specialized, Markus Bischoff, VP Sales of Sporting Goods & Additive Manufacturing Oechsler, und Kelly McCarroll-Gilbert, Business Development Director Carbon. Interessierte können sich am 10. November um 21:00 Uhr und am 11. November um 15:00 Uhr in die Veranstaltung einwählen.

gk