Sensorik für die Optimierung von Produktionsprozessen

Back to Beiträge

Das umfassende Portfolio von Sensorik bildet einen Ausstellungsschwerpunkt auf dem Messestand von BST Eltromat auf der K 2019.

„Mit unseren Ultraschall-Sensoren, optischen Sensoren, digitalen Sensoren und Weitbereichssensoren decken wir die vielfältigen Anforderungen der Kunststoffbranche an die Qualitätssicherung aus einer Hand ab“, erklärt Kai Prahl, Gebietsleiter im Vertrieb von BST Eltromat in Deutschland. „In den zunehmend digitalisierten Produktionsprozessen unserer Kunden gewinnt unsere Sensorik als Bindeglied zwischen Maschinen-Hardware und digitaler Technik noch weiter an Bedeutung – liefert sie doch die Informationen, die für Optimierungen von Produktionsprozessen gebraucht werden.“

Linien- und Kontrastsensor spricht mit dem Rollenschneider

In diesem Zusammenhang ist in Düsseldorf unter dem Stichwort Converting 4.0 unter anderem das Zusammenspiel eines digitalen Linien- und Kontrastsensors CLS Pro 600 mit einem Rollenschneider und der integrativen Plattform Theadvanced von Kampf Schneid- und Wickeltechnik zu sehen. Die Simulation stellt dar, wie bei der integrierten Technik die Sensorik und die motorische Messerachse des Rollenschneiders automatisch eingerichtet werden. Bei dieser Applikation werden nicht mehr die Messer zum Sensor, sondern die Motive auf den Materialbahnen zur Messerachse ausgerichtet. Der Sensor wiederum fährt automatisch auf die vorgegebenen Linien. Die Produktionsdaten für das Rollenschneiden können aus ERP-Systemen direkt in die Steuerungen der Systeme fließen. Die automatische Schnittbildausrichtung vereinfacht und verkürzt signifikant die Einrichtezeiten im Schneidprozess, sie schließt Fehlerquellen aus und sie vermeidet Ausschuss – was den Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit in der Verpackungsbranche entgegenkommt.

Feldbusfähiges Regelgerät

Ins gleiche Bild passen die neuen Regelgeräte der EKR Con 600 Familie für die Bahnlaufregelungen. Mit dem EKR Con 600 und dem EKR Con 600 Net besteht diese neue Familie aus zwei Regelgeräten mit erweitertem Funktionsumfang. Das EKR Con 600 Net ist zusätzlich mit einem Feldbus ausgestattet. Beide Regelgeräte warten mit der gleichen Bedienphilosophie auf wie die anderen Regelgeräte von BST eltromat. Das heißt, das Einrichten und die Bedienung funktionieren für die Maschinenführer über das Touch-Bedienfeld gleichermaßen intuitiv und einfach. Ingo Ellerbrock, Leiter des Produktmanagements bei BST Eltromat: „Das neue Regelgerät gibt unseren Kunden die Möglichkeit, ihr Feldbussystem auf einfache Weise um eine Bahnlaufregelung zu erweitern und die von der Bahnlaufregelung zur Verfügung gestellten Informationen für die Optimierung ihrer Prozesse zu nutzen. Sie können ihre Bahnlaufregelung schneller einrichten, effizienter betreiben und ihre Prozesssicherheit erhöhen.“ Auch das reduziert beziehungsweise vermeidet Abfall in der Produktion.

sk

Share this post

Back to Beiträge